Meine Tochter hat Progenie und soll behandelt werden

Bei Anfragen wären folgende Angaben zur Person hilfreich:
A) Patient (Alter?)/ Eltern/ Lehrkräfte/ Zahnarzt / Zahntechniker/ Therapeuten o.ä.
B) Schon in Behandlung / Erst- bzw. Zweit-Behandlung suchend / unbetroffen interessiert o.ä.
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2065

Meine Tochter hat Progenie und soll behandelt werden

Beitrag#1von Mel » 8. Aug 2009 12:35

Hallo an Alle...


Meine Tochter ist sechst Jahre alt. Bei der Schuleingangsuntersuchung wurde uns geraten einen Kieferorthopäden aufzusuchen.

In unserer Familie kommt die Progenie extrem häufig vor, ich selbst war auch betroffen und habe einen sehr üblen Behandlungsmarathon über mich ergehen lassen müssen.

Seit unsere Tochter 2 Jahre alt ist, gehen wir mit ihr regelmäßig zum Zahnarzt, nie wurde auch nur ein Wort gesagt... und nun schickt uns die Schulärztin zum Kieferorthopäden ...

Wir haben, glaube ich , Glück gehabt und sind durch Zufall bei einer wirklich tollen KO gelandet. Sie war sehr klasse im Umgang mit meiner Kleinen, wie darauf hin, dass sie eingentlich sehr überlaufen seien, aber bei meiner Kleinen durch das Durchbrechen einiger Zähne eine sehr entscheide Phase beginne und sie deswegen SOFORT mit der Behandlung beginnen möchte...

... und zwar mit dem Funktionsregler 3 ... nach allem was ich und viele in meiner Familie erlebt haben und ich hier gelesen habe, bin ich sehr froh.
Die Kieferorthopädin konnte natürlich keine Garantie dafür geben, dass sie nicht während eines späteren Wachstumsschubes wieder Probleme bekommen wird, aber woweit sind wir ja noch lange nicht.

Im September wird die Spange fertig sein und dann geht die Behandlung los.

Kann mir jemand von Euch sagen, wie so ein "Behandlungsplan" aussieht... fängt das Tragen stundenweise an, oder direkt Tag und Nacht?

Das wird mir die Ärztin im Sept. zwar auch alles genau erklären, aber ich mache mir schon Gedanken.

Vielen Dank

Mel
Mel
 

Beitrag#2von Gast » 8. Aug 2009 16:01

Huhu,

ich arbeite in einer KFO Praxis und kann dir sagen daß 'unsere' Patienten diese Spange 24 Std am Tag tragen sollen. Beim Essen + Sport raus, sonst wirklich IMMER. Wunder dich nicht wenn die Spange eingesetzt ist, dann schaut sie aus als hätte sie Hamsterbacken ;)

PS.: Dein KFO braucht wohl lange bis die Spange eingesetzt wird. In der Zwischenzeit können z B neue Zähne durchbrechen und es könnte sein daß daher am Anfang ein paar Druckstellen auftreten können. Da die Spange von außen bis in die Umschlagfalte geht könnten da auch ein paar Probleme auftreten. MUSS natürlich nicht aber es könnte sein.

LG Mara
Gast
 

Beitrag#3von Gast » 8. Aug 2009 16:17

Liebe Mara,

vielen Dank schon mal.

Wir hatten am Donnerstag den ersten Termin bei der KFO... und sie hat direkt Abdrücke genommen und Röntgenbilder gemacht und vermessen, weil sie es wohl auch wegen der durchbrechenden Zähne eilig fand.

Sie muss allerdings die Genehmingung der Kasse abwarten, aber das ist nur ein Zeitfaktor, ich bin mir sicher, dass es keine Probleme diesbezüglich gibt und sie war sich auch sicher.

Der Termin, an welchem wie die Spange holen können, soll der 11.09 sein. Findest Du das zu lang? Ich war eher sehr überrascht, dass plötzlich alles so schnell ging.

Sie meinte, die Behandlung könnte bei ihr recht lange dauern und es könnte sein, dass wir mit 1,5 Jahren nicht hinkommen.

Wird sie dann während all dieser Zeit die Spange immer tragen müssen?

Ich werde das auf jeden Fall sehr konsequent "durchziehen", weil ich ja weiß, was ihr sonst bevorstehen könnte...

Viele Grüße
Mel
Gast
 

Progenie Funktionsregler, statt GNE, Delaire-Maske und Co.

Beitrag#4von ruebezahl » 10. Aug 2009 13:16

Hallo alle,
schön, mal wieder von unbrutalen Methoden der Progeniebehandlung zu lesen.
Denn kaum habe ich frische Fallbeispiel-Kapitel mit Material von einem Platten-Könner online gestellt, da werde ich schon wieder nass vom reißenden Strom der Brutalmethoden, der überall sanfte Behandlung fortreißt und in die steigenden Meere spült. Wie man z.B. die alte GNE und Gesichtsmaske modernisiert, indem man das Innenteil Kindern direkt an den Gaumen dübelt, siehe mein frisches Thema „Skelettale Verankerung: neue Produkte ..“
Also zum FR 3, nach Original-Anleitung von Fränkel ist der Vollzeit zu tragen, aber braucht davor eine Aufbauphase, in der man ihn tatsächlich immer mehr Stunden tragen soll, die beim FR 3 2 bis 3 Wochen und beim FR 1 oder 2 sogar 2 bis 3 Monate brauchen kann. Und erst nach der Aufbauphase tagsüber ist die Muskulatur so weit entwickelt, dass der FR auch nachts getragen werden darf.
Was tagsüber angeht, so hatten Tränkmann und Lisson, als sie noch in Hannover waren, 16/24 h verlangt (war dort wohl üblich) und auch was erreicht.

Zahnwechsel: gegen den ist ein FR eigentlich toleranter als Platten.
In dem neuen Lücken-Rückgewinn-Fallbeispiel habe ich (bei Patient 1, im Vergleich mit Patient 3) geschrieben, dass manche Kinder ihre Milchzähne ratzfatz abwerfen, während andere jahrelang brauchen – auch innerhalb der frühen und der späten Wechselphase.
Druckstellen: tatsächlich, ein FR, der sofort bequem ist, ist nicht so wirksam wie ein gewöhnungsbedürftiger. Hamsterbacken stimmt auch, aber all das ist hier relativ: gegenüber Außenspangen, Gaumennahtsprengung und Co. ist ein FR human, wie die neuere Rückschubdoppelplatte (RDP) auch: www.sanfte-zahnklammern.de/fallbeisp/rdp/rdp.html
Die ist für etwas ältere Kinder konstruiert. Also z.B., falls die Progenie später noch einmal durchkommt. Das hat erbliche Progenie so an sich. Dann nicht in Warteschlangen schieben lassen. Immerhin habe ich schon RDP-Material aus 3 aktuellen Quellen, bei Leipzig, Bodensee und Westerwald, und nördlich von München erwähnt eine Webseite sie auch.
Passform: wie in dem großen Thema Frage zu Funktionsregler 3 geschrieben, wird die Tiefe der Lippentaschen nicht immer gemessen, sondern manchmal bloß geschätzt. Dort war sie überschätzt worden, so dass der FR 3 zu raumgreifend war und das Kind damit den Mund nicht zu bekam. Dann sind die Ränder gekürzt worden ...

@ Mel, sowie Mara auch:
Ich wäre dir dankbar, wenn du mir diese Progenie-rechtzeitig-Adresse für meine Weiße Liste zukommen lässt. Kontakt unter
www.sanfte-zahnklammern.de/impressum/impressum.html
Denn ich muss laufend Adressen, die einst empfehlenswert waren, ausmustern. In Österreich noch schlimmer als in Deutschland.

Rastlose Grüße,
hordeotech
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 491
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "IzZ Info-Basis für zwanglose Zahnspangen, Hauptforum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

web tracker