kopf-kinn-kappe

Bei Anfragen wären folgende Angaben zur Person hilfreich:
A) Patient (Alter?)/ Eltern/ Lehrkräfte/ Zahnarzt / Zahntechniker/ Therapeuten o.ä.
B) Schon in Behandlung / Erst- bzw. Zweit-Behandlung suchend / unbetroffen interessiert o.ä.
AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3090

kopf-kinn-kappe

Beitrag#1von nessik » 2. Okt 2008 21:38

Hallo. Meine Tochter ist fast 3 Jahre alt. Die Zahnärztin sagt, dass sie eine leichte Progenie hat. Sie hat mir gesagt, meine Tochter sei noch zu klein um irgendwas zu machen. Aber ich habe etwas gegoogelt und habe rausgefunden, dass man mit Kopf-Kinn-Kappe das Problem in den Griff zu bekommen kann. Meine Frage wäre, ob es für meine Tochter geeignet ist (wegen dem Alter)? Ich finde leider kein Beitrag, ab wann man es tragen kann? Wer hat Erfahrungen mit der Kappe gemacht?

Danke im Voraus!
nessik
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Besser ist DAS

Beitrag#2von ruebezahl » 3. Okt 2008 16:39

Hallo Nessik,
die Kassen zahlen die Progenie-Frühbehandlung ab 4 Jahren, und das ist an sich früh genug. Während das normale Behandlungalter für Progenie schon ätzend spät ist, also die Frühbehandlung genutzt werden sollte (auch wenn es z.B. im Raum Bremen Kartelle gibt, die sie verweigern).

Ja, die alte Kopf-Kinn-Kappe, staub, hust, die thronte bei meinem KFO vor 30 Jahren gemächlich auf einem Gipskopf in einer Regalecke. Sie sah nicht so schlimm aus wie Außenspangen, die in den Mund hineingehen, aber dort gar nicht vorkamen, sondern eher wie der Kinnriemen eines Helms.
Nur vernachlässigt sie im Alleingebrauch, ohne Doppeldeckerspange dazu, sträflich die Entwicklung des Oberkiefers. Und wenn Doppel-Spange, dann kann man auch eine bauen, die die Progenie ohne Kinnkappe heilt, z.B. ein Funktionsregler 3 nach Fränkel, ein Bimler C (selten) oder 2-teilige Rückschubdoppelplatten (ab etwa 6 Jahren).

Oder wenn es billig und ohne Abdruck sein soll (kleine Kinder tun sich da manchmal schwer mit), am besten den Progenie-Typ des Kaukraft Kiefer-Formers
www.sanfte-zahnklammern.de/k3f/k3f.html (kleinste derzeit vorrätige Größe: 47 mm)

Ob die leichtere Mundvorhofplatte bei Progenie in dem Alter was bewirkt, weiß ich nicht. Die ist vor allem gegen Nuckel-Gebiss, aber wäre interessant, die mal zu probieren (Apotheke). Denn noch eilt es ja wie gesagt nicht.

Oder wer physiotherapeutische Übungen mag: auch da soll es welche geben, die gegen Progenie in der Wachstumsphase helfen.

Was dagegen im Detail von der Kinnkappe zu halten ist, steht in der unteren Hälfte des orangen Politikums in
www.sanfte-zahnklammern.de/fallbeisp/prog/prog.html
Was nachhaltiger hilft, zeigen die Fälle darunter sowie in weiteren Kapiteln des Fallbeispiele-Menüs (unten „zurück“ betätigen).
Also,
dann die Sache beizeiten richtig angehen,
beste Bastlergrüße,
hordeotech
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 494
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von nessik » 6. Okt 2008 20:38

Vielen Dank!
nessik
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.2008
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "IzZ Info-Basis für zwanglose Zahnspangen, Hauptforum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker