Foto: Querschnitt eines Kaukraft Kiefer-Formers (Material: Positioner-Silikon)

Bei Anfragen wären folgende Angaben zur Person hilfreich:
A) Patient (Alter?)/ Eltern/ Lehrkräfte/ Zahnarzt / Zahntechniker/ Therapeuten o.ä.
B) Schon in Behandlung / Erst- bzw. Zweit-Behandlung suchend / unbetroffen interessiert o.ä.
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 20

Foto: Querschnitt eines Kaukraft Kiefer-Formers (Material: Positioner-Silikon)

Beitrag#1von ruebezahl » 18. Jun 2018 13:11

Werte Leser,
hier habe ich einen schadhaften Kaukraft Kaukraft Kiefer-Former (K3F, Schienenaktivator) des Standard-Typs in „kleiner Erwachsenengröße“ einmal mittig und noch einmal im Prämolarenbereich durchgeschnitten, um die besondere Formgebung darzustellen.

Auf der Höhe der Zahnbögen ist die Form entsprechend dem Querschnitt der Schneidezähne, Eckzähne, kleinen und großen Backenzähne gestaltet. Was allerdings nicht bei jedem Fabrikat von konfektioniertem Kiefer-Trainer der Fall ist, ebensowenig wie eine hinreichende Auswahl von Größen.
Bild
Wesentliche Unterschiede des hier gezeigten Standard-Typs zu den Sondertypen:
Schmalkiefer-Typ: wirkt durch seine größere Querschnittsfläche steifer. Das Material (Silikon oder Flexidy) ist oben innen schräger und ausgedehnter, sowohl vorn als auch an den Seiten. Sodass bei diesem Typ die obere Innenwandung in der Prämolarenzone so ähnlich wie die beim Standard-Typ im Schneidezahnbereich aussieht. Dies soll die Oberkieferentwicklung anregen und ggf. seitliche Kreuzbisse überstellen. Die untere Innenwandung ist frontal sparsamer gestaltet, während sie seitlich tiefer reicht.
Progenie-Typ: das Material ist oben innen und unten außen etwas stärker. Dafür verläuft die innere untere „Schneidezahnrampe“ etwas flacher. Damit untere Schneidezähne zurückweichen und auch ein frontaler Kreuzbiss behoben werden kann.
Deckbiss-Typ: massive Materialstärke für starke Beißer, bis auf die in den Seitenbereichen reduzierte Dicke der Mittelebene. Die „Schneidezahn-Beißrillen“ sind geräumiger, für die typische Deckbiss-Zahnstellung mit einwärts stehenden Scheidezähnen, v.a. den oberen 1ern, was eine Zwangsführung in Rückbisslage bewirken kann. Wobei die oberen 2er auch vorstehen können und die Kieferform dann spitzer ist, was bei der Formgebung dieses Typs mit berücksichtigt ist.

Insofern dienen die Sondertypen primär dazu, die Passung der Zahnbögen zueinander (Zahnbogenkongruenz) bei starken Abweichungen zu verbessern. Als Grundlage dafür, dass mit einem Standard-Typ die Stellung der Frontzähne gebessert werden kann.
Auf Normalbisslage zielen die K3F-Typen alle.

Soweit für diesmal,
Rübezahl.
Revision und frisches Update meiner Linkliste http://www.sanfte-zahnklammern.de/linkl ... liste.html : wieder einmal war ein Aligner-Anbieter schlechtgeworden, und es gibt Ersatz!
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 493
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Zurück zu "IzZ Info-Basis für zwanglose Zahnspangen, Hauptforum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker