Über die Halbwertszeit von guten Adressen/ GNE im Eiltempo

Hier der Link zur Hauptseite: http://www.zwanglose-zahnspangen.de
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1370

Über die Halbwertszeit von guten Adressen/ GNE im Eiltempo

Beitrag#1von ruebezahl » 15. Apr 2009 10:25

Verehrte Gemeinde,
in <11 Monaten ist eine Berliner Anbieterin von einer Vor-Gaumennahtsprengungen-Retterin (bei 10-Jähriger) zu einer Gaumennahtsprengerin (bei 8- oder 9-Jähriger, ebenfalls ohne augenfällige Fehlstellung) mutiert! Wegen der „Berliner Schnellzeit“ (nach Wladimir Kaminer, bzw. zahlreiche Konkurrenz in Großstädten schläft nicht) hatte ich statt Osterpause schon nach 7.5 Wochen wieder nachgefragt und kam trotzdem ZU SPÄT!
Zwar hatten diese Ratsuchenden noch 1 weitere Anbieterin probiert, die „es mit herausnehmbaren Spangen versuchen würde“ (toll!), während sie eine 3., weiter entfernte, die ich im 1. Anlauf genannt hatte, nicht mehr probiert hatten. Sondern sich, statt mich nochmal zu fragen, von der Mutantin einwickeln ließen. Diese hatte ich vorher schon auf „keine schweren Fälle“ einschränken müssen, und nun muss dieses Kind für die Blauäugigkeit der Erziehungsberechtigten büßen!

Überhaupt unterliegen meine Positiv-Adressen einem stetigen Zerfall, wobei
1) der harmloseste Zerfallsprozess die Pensionierung ist. Falls ein Nachfolger dieselbe Praxis weiter betreibt, dann jedoch – Obacht! - häufig nicht im gleichen, sanften Sinne.
2) Ein weiterer, nicht akut gefährlicher Abbauprozess ist, wenn Generalisten, die vormals auch Kieferorthopädie hatten, diese aus ihrem Sortiment nehmen. Hier fragt man sich, ob sie jemand da herausgedrängt hat oder ihnen nun diese Patienten abluchst? Vor allem, ob sie Patienten zu bestimmten Kieferorthopäden weiter schicken? Da gibt es schreckliche, die sich von Kinderzahnheilkunde-Praxen Opfer zuweisen lassen.
3) Schleichend vermindert sich das Sanfte-Methoden-Angebot bei solchen, die sich für Problemfälle auf harte Methoden einlassen, z.B. bei komplizierten Zahnfehlstellungen auf Damon-Brackets o.ä. Fabrikate, deren Vertreter offensichtlich auch ganzheitliche Praxen emsig aufsuchen. Für einfache Fehlstellungen und / oder Frühbehandlungen, oder auch einfache Unterkiefer-Rücklagen bei geraden Zähnen, bleiben diese Anbieter in meiner Liste nutzbar. Sie mehren jene, die als Allgemein-Zahnpraxen ihr kieferorthopädisches Angebot von vornherein auf Frühbehandlungen und / oder Bagatellfälle beschränkt haben.
4) Gefährlich ist hingegen, wie oben passiert, die plötzliche Konvertierung von sanft auf hart! Immun dagegen sind nur Ärzte des Fels-in-der-Brandung-Typs, zumeist Ganzheitliche von echtem Schrot und Korn, die in ihrem persönlichen Lebensstil bescheiden sind und den Verlockungen des schnellen Mammons durch Brutalmethoden („planbare zügige Behandlungsergebnisse“) widerstehen.
Bei manchen Praxen, die keine Detailinfo über Kieferorthopädie in ihrem Leistungsspektrum geben, aber absolvierte Fortbildungen auflisten, lässt sich die Brutalisierung aus deren Chronologie ablesen. Auf diese Weise musste ich gerade 1 weitere im Großraum Berlin ausmustern und von 1 anderswo abraten, die Ratsuchende selber aufgespürt hatten.
Manche dieser Kurse wirken erst im Bündel bedenklich, z.B. Behandlungsstrategien, Alles über Ex (auf Deutsch: über Zähneziehen!), Management and Troubleshooting. Andere sind allein schon schlimm: Frühbehandlung GNE z.B., von Referenten, die Headgears und feste Spangen propagieren, zum termingerechten In-Form-Zwingen statt Hilfe zum Gesundwachsen.
Bei einer Seite, die sich ganzheitlich nennt und oberflächlich nach warmem Empfang aussieht, strotzte die Fortbildung mit 5 Synonymen für Knochenpiercing. Jeder, der auf sich hält, will da mitmischen, könnte man meinen:
Mikroankerschrauben – eine neue Epoche .. / orthodontic Micro-Implantat Anchorage (MIA) / Subperiostale Knochenimplantate und ihre vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten in der KFO / .. mit dem Aarhus Mini-Implantat / Mini Anchorage Pin ...

5) Eventuell trägt die Finanzkrise weiter dazu bei, dass Behandler bei jedem Patienten nur ihre jeweils maximal profitable Methode anvisieren. Jedoch bedrohte neulich einer eine 10-Jährige mit GNE und Zähneziehen, der sich auch patientenfreundliche Zahnspangen auf die Fahnen schreibt und von dem ich nicht glauben kann, dass er in Finanznot ist.

Dabei habe ich neues altes Bildmaterial von leistungsfähigen herausnehmbaren Spangen, z.B. diese, die kräftig gedehnt hat, wobei sie die zusätzliche Halteklammern an den 2ern gegen „Aussteigen“ gesichert haben:
Bild
Soweit für diesmal über die Heimtücke,
hordeotech
Neben 1 prächtigen Champignon mit schokobraunen Lamellen stehen 3 kleine. 2 davon sind Champignons ...
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 484
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Zurück zu "Vereinigte Zahnspangen-/ Kieferorthopädie-Archive + HAUPTSEITE"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker