Kostenübernahme Bionator/Crozet DAK

Hier der Link zur Hauptseite: http://www.zwanglose-zahnspangen.de
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2561

Kostenübernahme Bionator/Crozet DAK

Beitrag#1von gigi2012 » 21. Sep 2012 11:21

Hallo, bin ganz neu im Forum und brauche euren Rat. Meine 10-jährige Tochter ( bald 11 ) hat seit einem Jahr einen Bionator, damals noch Frühbehandlung und alles selbst bezahlt. Jetzt neue Ärztin (die alte hat sich zur Ruhe gesetzt), neuer privater Heil-und Kostenplan und nun KIG 3 Einstufung. Nach tel. Rücksprache mit dem Fachzentrum der DAK wurde mir gesagt, dass der Bionator dann Kassenleistung ist, der Crozet nicht (angeblich in Hamburg inzwischen auch schon). Die Ärztin sollte einen Kassenplan erstellen, aus dem hervorgeht, dass der Crozet eine private Leistung zwischen Arzt und mir ist. Jetzt ging das Theater los. Lt. Ärztin darf sie nach Absprache mit der kassenärztl. Vereinigung keinen Kassenplan für Bionator und Crozet erstellen. Die Leiterin des Fachzentrums ist auf einmal ausweichend, obwohl die Mitarbeiterin vorher die Behandlung mit Bionator eindeutig als kassenärztliche Leistung eingestuft hat. Angeblich erhalten sie kaum Kostenpläne mit Bionatoren, es wäre ja "eine ganzheitliche Behandlung" und es gäbe ja auch noch "andere Geräte". Ein anderer Kiefernorthopäde hier in Berlin hat mir auf Nachfrage versichert, dass sie bei Behandlungen mit Bionatoren keine Probleme mit Kostenübernahme durch die Krankenkassen haben (bei der entsprechenden KIG), auch nicht mit der DAK. Ich möchte die behandelnde Ärztin nicht wechseln, da sie sehr kompetent und nach anthroposophischen Erkenntnissen behandelt. Sie möchte von der DAK jetzt schriftliche eine Aussage, wie der Kostenplan auszusehen hat und das ist der Knackpunkt. Die DAK wollte nochmal mit ihr Rücksprache halten, hat sich seit 7.9. nicht mehr gemeldet. Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Thema gemacht bzw. eine Zusage für eine Bionatorbehandlung durch die DAK erhalten? Für Tipps oder Hinweise wäre ich euch sehr dankbar.
gigi2012
 
Beiträge: 1
Registriert: 09.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Crozat fällt unter Einzelkiefergerät

Beitrag#2von ruebezahl » 21. Sep 2012 20:26

Hallogigi,
Danke für eure Umsicht bei den Behandlungsmethoden.
Mailt mir doch mal diese neue Adresse für meine Positivliste, Kontakt hier http://www.sanfte-zahnklammern.de/impre ... essum.html

Wenn im Plan statt Crozat der Oberbegriff „Einzelkiefergerät“ stände, sollte es nicht solche Probleme mit der Kasse geben. Laborrechnungen gehen extra, und fürs Behandeln gäbe es dann soviel Geld wie mit aktiven Platten.
Nun mag der tragekomfortablere Crozat in der zahnärztlichen Handhabung kniffliger sein. Da habe ich schon verschiedentlich gehört, dass für Crozats eine moderate private Zuzahlung vereinbart wurde. Bei den Bracketmethoden sind Zuzahlungen, die keineswegs mehr moderat sind, dagegen mittlerweile weitverbreitet.

Aus Westfalen berichtete mir vor einigen Jahren ein Ganzheitlicher, seine Behandlungspläne mit Nur-Bionator würden bei den Kassen abgelehnt, aber wenn er noch Platten dazu schreibt, gingen sie durch.

Viele Grüße, Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 484
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Vereinigte Zahnspangen-/ Kieferorthopädie-Archive + HAUPTSEITE"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker