Was für ein Kreuzbiss und wie schlimm?

Bei Anfragen wären folgende Angaben zur Person hilfreich:
A) Patient (Alter?)/ Eltern/ Lehrkräfte/ Zahnarzt / Zahntechniker/ Therapeuten o.ä.
B) Schon in Behandlung / Erst- bzw. Zweit-Behandlung suchend / unbetroffen interessiert o.ä.
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2230

Was für ein Kreuzbiss und wie schlimm?

Beitrag#1von KMT » 21. Dez 2012 21:56

Guten Abend zusammen,

ich bin 23, männlich und habe folgendes Anliegen. Ich hab ein Kreuzbiss(was für einer ist das eigentlich und wie schlimm ist das?), das meiner Meinung nach erst seit ca. 2 Jahren "entstanden" ist. Davor hatte ich bis zu meinem 18. Lebensjahr eine Kieferorthopädische Behandlung gehabt - danach war ich sehr zufrieden mit meinen Zähnen/meinem Gebiss. Ich habe leider als Student nicht das nötige Geld für eine Zahnspangenbehandlung und meinen Eltern geht es finanziell auch nur solala, deshalb hatte ich mich nach Alternativen umgeschaut und habe die "Kaukraft-Kiefer-Formel" entdeckt. Ginge diese Behandlung auch bei einem 23-Jährigen und hat diese irgendwelche Nebenwirkungen? Des Weiteren hab ich von meinem Vater eine Parodontose geerbt, die bei mir zwar nicht wirklich eingetreten ist, es ist aber nur eine Frage der Zeit, da die Hülsen leicht "weniger werden"... Habe Angst, dass durch diese KKF-Behandlung evtl. die Parodontose begünstigen würde...

Hier das BIld von meinem Gebiss: http://i50.tinypic.com/29xt26q.jpg

Vielen Dank im Voraus.

MFG

KMT
KMT
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Schiefbiss, Selbsttest, Risiken, photodynamische Therapie

Beitrag#2von ruebezahl » 22. Dez 2012 12:43

Hallo KMT,
dein Foto zeigt einen Kreuzbiss nur deiner linken 2er, wobei der Mahlzahnbereich allerdings verborgen liegt. Dabei steht der obere 2er gar nicht so weit einwärts, wird aber durch den Kreuzbiss wohl weiter reingedrückt.
Dieser Kreuzbiss wird aber durch einen Schiefbiss begünstigt oder erst ermöglicht:
Deine Kiefermitten weichen über 2 mm voneinander ab!
Wie kommt der? Hattest du den vor deinen Zahnspangen auch schon (es müsste dann in der Befunderhebung vermerkt sein), oder weswegen hattest du die?
Sollte der Schiefbiss erst durch die Zahnspangen entstanden sein, wäre das ein pfuschiges Ergebnis.

Oft kommen Schiefbisse (seitlicher Kreuzbiss) durch zu schmalen Oberkiefer, weil dann der Unterkiefer seitlich ausweicht. Bis zum 4er erkennbar ist das hier sonst o.k., aber könnten dahinter im linken Backenzahnbereich noch Kreuzbisse sein?

Während ein lokaler 2er-Kreuzbiss nur deren Schneidekanten bedroht, die abnutzen oder absplittern könnten, kann ein Schiefbiss Kiefergelenk- und Gesichtsbeschwerden und eventuell Fehlhaltungen der Wirbelsäule zur Folge haben. Wobei auch umgekehrt eine schiefe Wirbelsäule eine schiefe Kieferhaltung fördern kann.
Selbsttest, ob dein Schiefbiss Zahnstellungs-bedingt ist:
Mund ganz weit aufreißen, dann ganz langsam schließen und beim ersten Kontakt der Kiefer innehalten. Sind die Mitten jetzt schon verschoben? Beim weiteren Schließen fühlen, ob und wie die Zahnstellung die Kieferhaltung verschiebt.

Parodontose: erblich? Unklar. Wird jedenfalls als Ganzkörpererkrankung gehandelt, die das Wachstum diverser Bakterien in gammeligen Zahnfleischtaschen begünstigt.

Falls du eine feste Spange hattest, hat die als Dreckfänger sicherlich Zahnfleisch-Gammel gefördert. Wohingegen die hygienischsten Zahnspangen, die die Selbstreinigung des Mundraumes am wenigsten stören, Crozat als Einzelkiefergerät (bei manchen Ganzheitlichen) und Bimler als FKO-Gerät sind (leider rar geworden, obwohl ehemals wissenschaftlich dokumentiert).
Ein K3F kann durch seinen Massageeffekt allerdings das Knochenbett stärken.
Für frische gesunde Verhältnisse im Mund kannst du zwischendurch Kardamom kauen, http://www.sanfte-zahnklammern.de/start ... rheil.html
Seit ich diese Billigmethode kenne, hat meine Zahnärztin auch keinen Zahnstein mehr gefunden.
Dagegen Vorsicht mit Munddesinfektionsmitteln, die nachmal als Nonplusultra verkauft werden.

Eine K3F-Anwendung über wenige Monate reicht vielleicht, um Zähne ein Stück weiter einzureihen. Wegen der Schiefhaltung müssten wir sehen, was zu korrigieren wäre. Der K3F lenkt die Kiefer in eine gerade Haltung.
Er würde wohl auch den nur geringen vertikalen Überlapp deiner Schneidezähne vergrößern. Mehr Überlapp würde dann verhindern, dass der 2er-Kreuzbiss wiederkommen könnte.

Zur Akutbehandlung von manifesten Gammel-Taschen finde ich photodynamische Therapie am elegantesten: Photosensibilisatoren (habe früher mal mit Ähnlichem gearbeitet) werden in die Taschen eingefüllt und unter Laserlicht örtlich scharfgemacht.
Viele K3F-Grüße,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 483
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schiefbiss, Selbsttest, Risiken, photodynamische Therapi

Beitrag#3von KMT » 22. Dez 2012 14:35

ruebezahl hat geschrieben:Hallo KMT,
dein Foto zeigt einen Kreuzbiss nur deiner linken 2er, wobei der Mahlzahnbereich allerdings verborgen liegt. Dabei steht der obere 2er gar nicht so weit einwärts, wird aber durch den Kreuzbiss wohl weiter reingedrückt.
Dieser Kreuzbiss wird aber durch einen Schiefbiss begünstigt oder erst ermöglicht:
Deine Kiefermitten weichen über 2 mm voneinander ab!
Wie kommt der? Hattest du den vor deinen Zahnspangen auch schon (es müsste dann in der Befunderhebung vermerkt sein), oder weswegen hattest du die?
Sollte der Schiefbiss erst durch die Zahnspangen entstanden sein, wäre das ein pfuschiges Ergebnis.

Oft kommen Schiefbisse (seitlicher Kreuzbiss) durch zu schmalen Oberkiefer, weil dann der Unterkiefer seitlich ausweicht. Bis zum 4er erkennbar ist das hier sonst o.k., aber könnten dahinter im linken Backenzahnbereich noch Kreuzbisse sein?

Während ein lokaler 2er-Kreuzbiss nur deren Schneidekanten bedroht, die abnutzen oder absplittern könnten, kann ein Schiefbiss Kiefergelenk- und Gesichtsbeschwerden und eventuell Fehlhaltungen der Wirbelsäule zur Folge haben. Wobei auch umgekehrt eine schiefe Wirbelsäule eine schiefe Kieferhaltung fördern kann.
Selbsttest, ob dein Schiefbiss Zahnstellungs-bedingt ist:
Mund ganz weit aufreißen, dann ganz langsam schließen und beim ersten Kontakt der Kiefer innehalten. Sind die Mitten jetzt schon verschoben? Beim weiteren Schließen fühlen, ob und wie die Zahnstellung die Kieferhaltung verschiebt.

Parodontose: erblich? Unklar. Wird jedenfalls als Ganzkörpererkrankung gehandelt, die das Wachstum diverser Bakterien in gammeligen Zahnfleischtaschen begünstigt.

Falls du eine feste Spange hattest, hat die als Dreckfänger sicherlich Zahnfleisch-Gammel gefördert. Wohingegen die hygienischsten Zahnspangen, die die Selbstreinigung des Mundraumes am wenigsten stören, Crozat als Einzelkiefergerät (bei manchen Ganzheitlichen) und Bimler als FKO-Gerät sind (leider rar geworden, obwohl ehemals wissenschaftlich dokumentiert).
Ein K3F kann durch seinen Massageeffekt allerdings das Knochenbett stärken.
Für frische gesunde Verhältnisse im Mund kannst du zwischendurch Kardamom kauen, http://www.sanfte-zahnklammern.de/start ... rheil.html
Seit ich diese Billigmethode kenne, hat meine Zahnärztin auch keinen Zahnstein mehr gefunden.
Dagegen Vorsicht mit Munddesinfektionsmitteln, die nachmal als Nonplusultra verkauft werden.

Eine K3F-Anwendung über wenige Monate reicht vielleicht, um Zähne ein Stück weiter einzureihen. Wegen der Schiefhaltung müssten wir sehen, was zu korrigieren wäre. Der K3F lenkt die Kiefer in eine gerade Haltung.
Er würde wohl auch den nur geringen vertikalen Überlapp deiner Schneidezähne vergrößern. Mehr Überlapp würde dann verhindern, dass der 2er-Kreuzbiss wiederkommen könnte.

Zur Akutbehandlung von manifesten Gammel-Taschen finde ich photodynamische Therapie am elegantesten: Photosensibilisatoren (habe früher mal mit Ähnlichem gearbeitet) werden in die Taschen eingefüllt und unter Laserlicht örtlich scharfgemacht.
Viele K3F-Grüße,
Rübezahl


Erstmal vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort.

Ich bin mir relativ sicher, dass ich vor meinen Zahnspangen(fest und dann lose) keine Kieferschiefstellung hatte - mir ist erst seit ca. 2-3 Jahren aufgefallen, dass wenn ich normal zubeiße, meine linke Wange dicker ist aufgrund der Schiefstellung, davor war das nicht. Ich weiß aber auch nicht, ob die Zahnspangen etwas damit zu tun gehabt hatte. Ist diese 2mm-Schiefstellung extrem? Würde die Krankenkasse dies als "notwendige Korrigierung" einstufen und finanziell unterstützen?

Zum Selbsttest: Der erste Kontakt waren mal die linken und mal die rechten Mahlzähne. Die Schiefstellung ist bereits da. Und wenn ich versuche die Schiefstellung zu korrigieren, treffen die rechten oberen und unteren Backenzähne aufeinander.

Danke für die Tipps für die Mundhygiene, ich werde es versuchen.

Also meinen Sie ich sollte das mit der K3F-Anwendung versuchen? Wo sollte man sich das am Besten bestellen?

Vielen Dank!

LG

KMT
KMT
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Kiefer ohne Kreuzbiss schief gewachsen?

Beitrag#4von ruebezahl » 22. Dez 2012 21:18

Nochmalhallo KMT,
Ich weiß aber auch nicht, ob die Zahnspangen etwas damit zu tun gehabt hatte.
Ich auch nicht. So wie es sich liest, ist wohl dein Kiefer im Jugendalter plötzlich spontan schief gewachsen, und nicht durch einen seitlichen Kreuzbiss in diese Form gebracht worden.
Ich kenne jemanden (kieferorthopädisch wohl unbeleckt), bei dem ein Unterkiefer-Ast länger als der andere ist. Der hat für seinen einseitig klaffenden Biss schon eine ganze Schienen-Sammlung. Wobei ein Exemplar, das ihm ein Zahnarzt händisch „geschnitzt“ hat, genauso gut passt wie eine, die an der Uniklinik mit Hightech angefertigt wurde.

Also, Schienen kriegt man als Erwachsener in gewissen Grenzen auf Kasse, aber Kieferentwicklung korrigiert man üblicherweise in der Wachstumsphase. Ein K3F (sieh mal in deine Mailbox für Bestell-Info) wäre gegen den Schiefkiefer ein kostengünstiger Versuch und längerfristig anzuwenden. Gegen den Kreuzbiss sollte er schneller helfen, durch seine Zahnbogen-Idealrinnen.
Für den Schiefkiefer hol dir lieber noch fachlichen Rat und Hilfe z.B. von Physiotherapie oder Osteopathie (wo du vielleicht auch erfährst, was bei dir da noch auf Kasse geht). Denn ähnlich wie ungleich lange Beine zieht das eine ungleichmäßige Belastung der Gelenke nach sich, mit erhöhtem Verschleißrisiko. Ein junger Körper steckt das noch weg, aber ein unweigerlich alternder dann nicht mehr.

Trotzdem: Frohe Feiertage!
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 483
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Was für ein Kreuzbiss und wie schlimm?

Beitrag#5von Daveoho99 » 13. Mär 2013 23:57

Hallo,
ich habeeinen Kreuzbiss auf der rechten oberkieferseite
kann mir jemand sagen was für eine zahnspange ich dafür brauche
Daveoho99
 

Re: Was für ein Kreuzbiss und wie schlimm?

Beitrag#6von ruebezahl » 14. Mär 2013 20:26

Oho, 99,
hast du die Varianten in diesem Thema schon gelesen, und den Selbsttest?
Betrifft der Kreuzbiss die komplette Seite, oder nur einzelne Zähne?
Stimmen im Zusammenbiss die Kiefermitten überein, oder nicht?

Dein Alter, Ausmaß und Vorgeschichte deines Kreuzbisses?
Erst einmal eine Ursache zu finden, wäre gut.

Häufig kommen seitliche Kreuzbisse durch zu schmalen Oberkiefer (der wiederum durch Mundatmung kommen kann), indem sich der Unterkiefer angewöhnt, zur Lieblingsseite auszuweichen. Fortan entwickeln sich Kiefer und Zahnbögen in diese Stellung.
Um den Oberkiefer zu weiten, damit er wieder zum Unterkiefer passt, eignen sich prinzipiell (altersabhängig) von den sanften Spangen in der Einzelkiefergeräte-Galerie z.B. Platten mit Dehnschraube (altbewährt), Crozat-Spangen (bei manchen Ganzheitlichen), oder Kaukraft Kiefer-Former.
Was es gibt, hängt davon ab, zu wem du gehst.
Eher ungeeignet wären hierzu die wohlfeilen Korrekturschienen (Anbieter-Tipps in der Linkliste). Die sind für Zahnkorrekturen, prinzipiell auch Einzelzahn-Kreuzbisse.
Aber auch gängige feste Bracket-Spangen dehnen nicht, sofern nicht hinderliche Zusatzteile hinzukommen.

Spätwinterliche Grüße,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 483
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "IzZ Info-Basis für zwanglose Zahnspangen, Hauptforum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
web tracker