Wann ist es vorbei?

Bei Anfragen wären folgende Angaben zur Person hilfreich:
A) Patient (Alter?)/ Eltern/ Lehrkräfte/ Zahnarzt / Zahntechniker/ Therapeuten o.ä.
B) Schon in Behandlung / Erst- bzw. Zweit-Behandlung suchend / unbetroffen interessiert o.ä.
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 6064

Wann ist es vorbei?

Beitrag#1von Gast 123432 » 13. Jan 2012 16:38

Hallo,
ich bin gerade 14. Hier ist meine ewig lange Zahnspangenzeit.Na ja, 2 Jahre ist eigentlich nicht ewig, aber mir kommt es so vor.

Ich habe eigentlich so viel ich weiß, recht gerade hintere Zähne und einen normalen Biss. Mit 6 oder 7 bekam ich meine hässlichen vorderen Schneidezähne im Oberkiefer.Unten ist bis auf ein paar 1-2 mm Abweichungen fast alles gerade. Sie waren zu weit vorne, zwischen ihnen war eine Lücke. Dann kamen die seitlichen. Sie wuchsen zur Hälfte hinter den mittleren heraus. Alle anderen Zähne waren relativ gerade.
Meine 4 vorderen Zähne sahen fast aus wie dort auf dem Bild wo steht 7 Jahre 10 Mon.http://www.sanfte-zahnklammern.de/fallb ... ainer.html
Dann musste ich mit 12 zum KFO. Der sagte ich brauche unbedingt eine feste Zahnspange. Damals wollte ich das, weil alle Kinder sagten, dass meine Zähne hässlich sind. Allerdings gefiel mir die hässliche Metallspange nicht. Der KFO sagte, dass machte nichts, die Korrektur würde mit diesen neuen Demon Brakets oder so nur 9 Monate oder so dauern(bis ca. Oktober 2010).
Da war ich beruhigt. Im Jänner 2010 bekam ich das Ding eingesetzt. Auf jeden Zahn im Oberkiefer 1 Braket, hässlich silbern. (Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, war, dass bis auf die 1. Molarren und die 4 Schneidezähne sowohl oben als auch unten sich nur Milchzähne Befanden.Das blieb so bis Sommer 2011..

Die ersten paar Tage tat mir alles weh, aber dann gewöhnte ich mich daran. Ich fand mich oberhässlich, aber mein Aussehen war mir zu diesem Zeitpunkt noch recht egal.

Dann war es Oktober und oh Wunder! meine Schneidezähne waren komplett gerade. Ich freute mich schon auf das Abnehmen.
Zu früh gefreut. Der KFO sagte, es würde noch bis Jänner 2011 gehen.
Aber warum? Es war doch alles gerade. Ich fragte jedoch nicht. (Ich habe Angst vor Zahnärzten und KFOs.)

Dann war Jänner 2011. ich war 13. Ich freute mich natürlich schon wieder zu früh.(Angeblich müsste ich noch bis Oktober oder NOvember 2011 warten. ) Statt einer Abnahme befestigte sie mir auch unten noch eine feste Zahnspange. WARUM BITTE ???? Unten ist alles gerade, aber eben nicht perfekt. Um 1 mm standen einige Schneidezähne zu weit vor oder zurück. Der KFO wollte es eben perfekt und mich fragt ja sowieso keiner. Es tat noch stärker weh als beim 1 Mal. Ich habe ewig geheult. Mir war klar: Das Ganze konnte noch ewig dauern.
Im Sommer 2011 hatte ich eine Idee: Ich fragte den KFO, welche Milchzähne ich noch hatte.
Ich hatte unten noch 4 und oben noch sechs. Ich merkte mir genau, welche es waren. Dann holte ich eine Schnur hab sdas eine Ende an die Tür geknotet und das andere an meinen Zahn und mir von Sommer 2011 bis Herbst 2011 immer einen Zahn nach dem anderen alle fast Milchzähne auf diese Weise gezogen. Es hat nicht mal weh getan, weil die Zähne eh schon locker waren. Aber von alleine wären sie sicher erst viel später rausgefallen. (Auf zwei Backenzähne unten hatte der KFO außerdem ekliges blaues Plastik oder so draufgetan. Ich habe die ganze Zeit mit den Zähnen geknirscht.Glücklicherweise konnte ich sie mir ausreißen, also hat sich das Problem erübrigt.)
Es war Oktober oder November 2011.Ich hatte da keine Milchzähne mehr, außer den beiden oberen Eckzähnen. (Die haben eine so unpraktische Form, ich kann den Faden nicht gut festknoten. Natürlich bekam ich das Teil wieder nicht raus, ich müsste noch bis Jänner 2012 warten.
Ich wartete, nun sagt der KFO Sommer 2012.
Aber ich will nicht mehr. Ich habe keine Lust mehr.Irgendwie glaube ich, dass hätte man viel schneller hinkriegen können. (Meinen Freundinnen hat man vor Beginn der Behandlung einfach alle Milchzähne rausgerissen.)
Ich hasse auch, wie ich aussehe. Immer wenn ich in den Spiegel schau, denke ich mir: Wenn nur diese schei* Zähne nicht wären! Dieses hässliche Metall! Mittlerweile ist mir mein Aussehen eben wichtiger geworden.
Außerdem habe ich riesige Angst vor Zahnärzten. Ich male mir immer die schlimmsten Dinge aus und träume die schlimmsten Sachen von Headgears und anderem Zeug.Aber die Realität ist eben noch viel schlimmer. Es passiert nämlich nichts und wenn ich frage, wann ich dieses Teil abkriege, lautet die Antwort immer: Später.Wieso fragst du ständig? Das sieht doch soooooooo cool und sooooo hübsch aus! Danach bin ich immer extrem wütend.Ich hätte nicht übel Lust dan KFO anzuschreien:“ DU musst das Teil ja nicht ständig tragen! Zuhause bin ich dann den Rest des Tages schlecht gelaunt.
Das ist also meine unendliche Geschichte, ich musste sie einfach mal loswerden. Habe ich eigentlich Mitspracherecht bei der Behandlung? Ich will endlich aufhören. Außerdem ist es mir egal, ob meine Backenzähne und die anderen hinteren bleibenden Zähne bis auf den letzten Milimeter gerade sind.Da hinten ja fast alle Zähne ausgefallen sind(sowohl im OK als auch im UK) habe ich nur noch auf den 4 Vorderzähnen (oben) und auf & Vorderzähnen (unten) die Brakets. Der KFO tut den Draht manchmal rein, manchmal lässt er ihn draußen.Was soll das? Dann verschieben sich die Zähne doch wieder.Unten sind meine Zähne ja schneller gewachsen als oben. Könnte es sein, dass der Draht oben die Zähne festgehalten hat und sie nicht rausfallen konnten?
LG,
Lia
Gast 123432
 

Verheizt und versklavt! Zahnputz-Streik?

Beitrag#2von ruebezahl » 13. Jan 2012 22:59

Hallo Lia,
mir ist noch unklar, ob dieser Menschenschinder auch auf Milchzähne Brackets geklebt hat.

Von hinten nach vorn durch:
>Könnte es sein, dass der Draht oben die Zähne festgehalten hat und sie nicht rausfallen konnten?
++ Möglich. Andererseits sind bei vielen Leuten die unteren Seitenzähne etwas größer als die oberen, so dass sie schneller die Milchzähne darüber lockern können.
>Der KFO tut den Draht manchmal rein, manchmal lässt er ihn draußen. Was soll das?
++ Warteschleifen drehen, bis die Seitenzähne weit genug gewachsen sind, um sie in die feste Spange einzubeziehen. Das kann noch ewig dauern. Wenn es nach ihm ginge und du jetzt nicht „kündigst“. Du bist für den nur Brennstoff, den er für seinen Praxisbetrieb verheizt. WEG DA!
> Habe ich eigentlich Mitspracherecht bei der Behandlung?
++ Zumindest hättest du in der Planungsphase ein Vetorecht gehabt. Aber du bist nach Strich und Faden hereingelegt worden. Was stand denn im Behandlungsplan? Wie dem auch sei, Bracketspangen im Stadium mit erst 4 bleibenden Schneidezähnen und 6ern sind Mit-Kanonen-auf-Spatzen geschossen (und in D auch keine Kassenleistung). Dieser Saftladen hat wohl gar keine losen Spangen mehr?

> Außerdem habe ich riesige Angst vor Zahnärzten.

++ Davon nähren sich dann wieder Angstpatienten-Zahnärzte oder sogar mobile Vollnarkotiker... Gesunde sind halt unprofitabel.
>Meinen Freundinnen hat man vor Beginn der Behandlung einfach alle Milchzähne rausgerissen
++ Blutiges rohes Fleisch für rohe Behandler! Was ist denn das für ein Barbarenland, wo du da bist? Haben da ALLE, die als KFOs gelistet sind, keine losen Spangen mehr?? Schonendere Methoden findet man oft ja eher bei ausgewählten Allesmacher-Zahnärzten.

>WARUM BITTE ???? Unten ist alles gerade, aber eben nicht perfekt.

++ Fachidioten denken nur noch an perfekte Einheitsgebisse. Egal, ob die zum Kopf passen. Passen sie nicht, verdienen da später z.B. Kieferfgelenk-Spezialisten dran.

> Dann musste ich mit 12 zum KFO. Der sagte ich brauche unbedingt eine feste Zahnspange.
++ Das war schon damals Bockmist! Andererseits hätte man schiefe Schneidezähne auch schon eher ordnen können. Hier steht so viel schmerzlos Kunstvolles ohne Zwang: http://www.kfo-soehngen.de

FAZIT: Dass dir deine kostbaren Jugendjahre zur Qual werden, das ist es niemals wert!
Jänner ... Österreich, was? Fiese Gegend, was gute Adressen angeht. Wobei eingebautes Zeug einen kontrollierten Wechsel weiter erschwert. Wechsel im Planungsstadium gehen leichter.
Mail mir mal deinen Einzugsbereich.
Ein passionierter Bracket-Abwracker, von dem ich in Norddeutschland weiß, hilft dir dann wohl nicht viel. Ö hat auch keine gko- oder junge-kfo-Liste. Salzburg, Wien und Umland, München ... ansonsten Abbruch und Do-it-yourself mit K3F (siehe o.g. Trainer-Kapitel), für dich mit Verwundetenrabatt.
Wie erzwingt man den Abbruch? Per Zahnputz-Streik vielleicht?


Gute Nacht, Kolonialstaaten!
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 483
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann ist es vorbei?

Beitrag#3von Gast 123..per Admin » 25. Jan 2012 22:24

Hallo! Ja, der Zahnarzt hat auch auf die Milchzähne Brakets getan.
Beim Behandlungsplan kann ich mich nur an ein komisches Wort erinnern, das dringestanden ist: Kreniomandäbulare Dysfunktion
Keine Ahnung, was das sein soll.

Ich lebe in Vorarlberg in der Nähe von Bregenz.
Na ja, viel Wahl hatten wir nicht in Bezug auf KFOs, es gibt ja nicht so viele, wir sind einfach zum Nächstbesten gegangen.

Zahnputz Streik wird bei mir wenig bringen.
Ich habe meine Zähne nie besonders gründlich geputzt, weil sie mir nicht viel wert sind.
Auch jetzt putze ich sie recht wenig, aber es passiert nicht. Ich kriege weder Löcher noch Karies, nur ein bisschen Zahnstein. Das ist das einzig Gute an meinen Zähnen, ich hatte noch nie ein Loch.

Von meinen Freundinnen kann ich noch viele andere Horrorgeschichten erzählen.
Einer hat man 4 bleibende Zähne gerissen wegen zu wenig Platz.
Meine beste Freundin hat keine bleibende Seitliche Schneidezähne. Zuerst hat man ihr die Milchzähne gerissen. Man hat ihr die Eckzähne abgeschliffen und zieht sie jetzt an den Platz der seitlichen Schneidezähne. Außerdem hat sie diverse Fehlbisse.
Sie ist auch total unglücklich und hätte lieber schiefe Zähne als diese Behandlung.
Sie hatte auf den Schneidezähnen komische Aufbisse.

Dann habe ich eine Freundin, die weiter weg wohnt. Sie hat Invisalign oder so was und ist zufrieden. Das wäre mein Traum, aber geht ja auch nur mit bleibenden Zähnen.
Gast 123..per Admin
 

Nur noch mümmeln, 2? Finger weg! Fahrgemeinschaft? Selbsthil

Beitrag#4von ruebezahl » 25. Jan 2012 22:32

Scheiße NEIN! Da bleibt wieder einmal festzustellen: Wehret den Anfängen!

Dann streik mit irgendetwas, was deinen Erziehungsberechtigten wichtig ist.
Oder probier was auf eigene Faust:
A) Es heißt, West-Österreicher fahren für vernünftige Kieferorthopädie nach Zürich (wo teurer Schrott und Gutes nahe beieinander liegen). Adressen hätte ich auch näher am Ö-seitigen Bodensee-Ende (Lindau, Markdorf), während es ins Allgäu dünner wird (evtl. Leutkirch, Kempten).
Helden-Adressen kenne ich leider keine dort. Mit einer Portion Glück rückt vielleicht jemand Crozat-Spangen heraus. Hättest du mich vor 2 Jahren kontaktiert und Adressen meiner Liste genutzt, hätten wir jetzt nicht diese Quälerei. Zu weit? Wo deine Freundinnen auch gequält werden, hättet ihr eine Fahrgemeinschaft machen können, so wie Gesundheitsfreunde in Bayern oder MeckPomm es tun. Oder wenn man Bahn fährt, gibt es Gruppentickets.
B) Jede normale Zahnarztpraxis hat Ausrüstung, um Brackets und deren Kleber-Reste zu beseitigen. Kennst du keinen, der einen verständnisvollen Zahnarzt hat?
C) Ansonsten vielleicht mit dem Zangensortiment von Feinmechanik- oder Computerbastlern. Nicht dran zerren, sondern vielleicht mit einer ruckartigen Drehung. Dann würden noch Klebereste bleiben. Aber wenn deine Zähne nicht anfällig sind, eilt deren Beseitigung nicht.

>der Zahnarzt hat auch auf die Milchzähne Brakets getan.
++ Wie hast du sie dann trotzdem ausgerissen?

Nach B) oder C) und überhaupt, wo kein Arzt ist, der diese Bezeichnung verdient, ginge aus der Rubrik Survival-Medizin die Selbsthilfe mit den genannten http://www.sanfte-zahnklammern.de/k3f/k3f.html Anders als viele Spangen-Arten sind die von Zahnwechsel unbeeinträchtigt. Natürlich gilt wie meistens, dass frühzeitige Anwendung zügiger und aussichtsreicher ist. Anprobieren unverbindlich - nur passen K3Fs nicht über Brackets.

Was dann das bleibende Gebiss angeht, so kommen die Preise von Korrekturschienen ins Rutschen. Siehe Korrekturschienen-Beitrag zahnspange.siteboard.de/zahnspange-about333.html
Da gibt es zunehmend Adresslisten. Ähnlich wie Bracket-Spangen erzeugen aber auch sie eine künstliche Zahnstellung - nur dass es bei Herausnehmbaren eine NOT-AUS-Funktion gibt.

> Meine beste Freundin hat keine bleibende Seitliche Schneidezähne.
++ Kommt natürlicherweise vor.
>die Eckzähne abgeschliffen und zieht sie jetzt an den Platz der seitlichen Schneidezähne.
++ Mit Fester-Spangen-Gewalt! Sonst hätte es heißen müssen, man schiebt oder man lenkt die Eckzähne an den Platz...
Nichtanlagen sind Goldesel für geldgeile Kieferorthopäden. Betroffene sollten unbedingt in Allesmacher-Praxen fragen und bloß nicht vorschnell gesunde Milchzähne ziehen lassen. Manchmal werden nachfolgerlose Milchzähne aber von Nachbarzähnen mit erlegt, dann hat man eine Nichtanlage-Lücke, z.B. ebensolche 2er-Nichtanlagen hier als 1. (früh) und 4. (spät) Fall: http://www.sanfte-zahnklammern.de/fallb ... htanl.html
>Außerdem hat sie diverse Fehlbisse.
++ Das droht dann bei Zahn-Unterzahl. Ansonsten könnte man Frontzahnlücken auch offen halten und später mit Klebebrücken versorgen (aber Implantate sind viel profitabler).
Leute mit Zahn-Unterzahl einen stabilen Biss finden lassen, da war man in diesen 4 Fällen zurückhaltend. Ein seitlicher Kreuzbiss wird vorrangig behoben, im 4. Fall (nicht aus alter Zeit, aber ostig) mit einer einfachen Dehnplatte.
Besonders tolerant ist die Bimler-Methode (Fall 2 und 3). Beim einen wanderte die Lücke zu und die Verzahnung ist notgedrungen asymmetrisch, aber stabil. Der andere behielt stabile Restlücken. Obwohl wissenschaftlich dokumentiert, ist Bimler leider in Vergessenheit geraten, von der Werbung und dem Lobbying der Profitmacher-Zubehör-Hersteller glatt plattgewalzt.

> Sie hatte auf den Schneidezähnen komische Aufbisse.
++ Feste Kau-Sperren auch noch! So ein Nazi-Zubehör ist eine Kategorie mit den fest eingebauten Stacheln (Spikes). Die blockieren das Kauen, so dass das Opfer nur noch Brei essen kann, oder schlingen und eine Entzündung des Verdauungstrakts riskieren. Das müsste man den Tätern selber mal antun! Besonders Deckbisspatienten sind bedroht, siehe älteres Nur noch mümmeln-Thema http://zahnspange.siteboard.de/zahnspange-about242.html
und den Altbeitrag Bite Turbos =Kausperre! http://zahnspange.siteboard.de/zahnspange-about189.html

Zappenduster,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 483
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann ist es vorbei?

Beitrag#5von Gast 123432 » 30. Jan 2012 18:30

Hallo!
Ich habe mit meiner Mam darüber geredet.
Sie sagt wir holen eine Zweitmeinung bei einem normalen Zahnarzt und keinem KFO ein.Ich hoffe das wir jemanden erwischen, der sagt aufhören. Vielleicht kannst du mir einen sagen.
Sie sagt auch, das ich das Scheiße Teil bis Sommer rauskriege, ob die Zähne nun gerade sind oder nicht. Dann hat sie eh kein Geld mehr.

Hättest du mich vor 2 Jahren kontaktiert und Adressen meiner Liste genutzt, hätten wir jetzt nicht diese Quälerei.

Na ja, ich war damals noch so gutgläubig und als ich ein paar vorher nachher Bilder gesehen habe hab ich mir gedacht:Toll, in 9 Monaten oder einem Jahr habe ich keine Hasenzähne mehr.
Ich habe dem KFO leider geglaubt.

Ich kenne keinen Zahnarzt, der mir das Zeug rausreißen würde. Kenne ja nur meinen KFO und den normalen Zahnarzt.

Mir kommt auch immer wieder die große Reißzange aus der Werkzeugkiste von meinem Papa in den Sinn und ich habe mir geschworen, wenn das Zeug am 1. Juli 2012 nicht draußen ist, dann schnapp ich mir die Zange und erledige das selbst.

der Zahnarzt hat auch auf die Milchzähne Brakets getan.
Wie hast du sie dann trotzdem ausgerissen?

Ich war so verzweifelt und wollte die Milchzähne rausreißen weil der KFO sagte, wenn alle Milchzähne draußen sind, tut er die Scheißspange raus. Da habe ich mir den Draht rausgefummelt, das Brackt mit der Zange abgetan(manchmal ist der Zahn dabei mitabgegangen.)Wenn nicht, habe ich mir noch ein Seil um den Zahn gebunden und ihn so rausgetan.
Vielleicht war es nicht richtig. Aber ich will das Teil eben UNBEDINGT raus.

Der KFO hat noch gesagt, dass ich solche dummen schei* Gummis einhängen muss. Und zwar vom linken oberen Schneidezahn bis zum rechten unteren Eckzahn. Natürlich tue ich das nicht, sieht ja beschissen aus und ist eklig.
Um die Mittellinie gerade zu machen müsse ich das tun.Sie ist ja 2mm schief, und das ist ja soooo schlimm!! Weil die Zähne nicht aufeinander passen.
Aber eben jetzt passen meine Zähne aufeinander. Wenn die Mittellinie gerade ist, passen sie nicht ganz aufeinander.
Mir ist es egal. Mir ist alles egal. Ich will nur noch eines:AUFHÖREN!!!!!!
Gast 123432
 

Abwracker-ZA gezielt aussuchen, statt Glücksspiel: mail mir

Beitrag#6von ruebezahl » 30. Jan 2012 19:25

Hallo nach Dunkel-Europa,
da läuft dieses finstere Kapitel weiter trotz des Forum-Upgrades, das inzwischen wegen dreistem Spam-Gewürm nötig wurde.

JE EHER der Quälteufel abgewrackt würde, desto mehr Geld bliebe euch noch übrig, und desto mehr von deiner Zahnsubstanz auch! 1 mm Mittellinien-Abweichung habe ich ja selber, macht nichts. Einen K3F zum Weitermachen würdet ihr wie gesagt mit Verwundetenrabatt bekommen. Oder zum Halten der Zahnstellung, wenn die Zähne jetzt schon ordentlich aufeinander passen.

ADRESSEN:
Da sollten wir einen Zahnarzt erwischen, der zuerst an Gesundheit und nicht ans Geschäft denkt, und der bloß kein Zutreiber zu gierigen Kieferorthopäden ist. Diese Befürchtung habe ich auf deutscher Seite etwas weniger als auf österreichischer. Auf Deutschland bezieht sich auch mein noch recht frischer Arztplattformen-Testbericht in diesem Forum.

In Leutkirch fand ich in einer der Plattformen, die mir brauchbar scheinen, eine Praxis ohne Webseite und mit der Wertung „Sehr nett, seit vielen Jahren sehr zufrieden: Wurzelfüllung, Methoden der ganzheitlichen Zahnmedizin.“
Eine Chance? Mail mir oder ruf mich an (Impressum).

Ansonsten würde ich eher im 874-, 875-PLZ-Bereich weiter recherchieren als am Bodensee, damit es nicht so eine Reichen-Gegend ist.

Winterliche Grüße,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 483
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann ist es vorbei?

Beitrag#7von Gast 123432 » 22. Mär 2012 19:38

Hallo!
Ich weiß, ich habe sehr lange nicht mehr geschrieben.Es waren viele Schularbeiten, Referate, usw. und ich habe keine Zeit gehabt.
Heute war wieder Zahnarzt.Ich habe gesagt, dass ich keine Lust mehr habe und das Schei*teil raushaben will.
Meine Mutter auch, sie hat ja schon alles gezahlt was im Kostenvoranschlag stand.Wenigstens ist sie auf meiner Seite.
Dieses Mal war ein verständnisvollerer Arzt da(sonst sind immer nur die blöden Ärztinnen da, die die Metalldinger soooo hübsch finden).Mein normaler Zahnarzt hat mir letztes Mal die Milcheckzähne gezogen.
Er hat gesagt, man könne wärend die Milchzähne wachsen ja das Metallteil wegtun, derweil etwas loses nehmen und danach wenn sie draußen sind wieder weitermachen und wenn die Eckzähne schon so gerade sind könnte man vielleicht ganz aufhören.Aber das müsse man mit der (perfektionistischen) Zahnarztin nächstes Mal besprechen.
Das fände ich gut, aber ich sage ich will mit einem losen Teil oder am bseten überhaupt gar nicht weitermachen, bei diesem festen scheißzeug ist bei mir das Maß voll.

Aber die dumme Zahnarzthelferin hat wieder gesagt:"Oooooh, jetzt hast du es ja schon soolange ausgehalten, 2Jahre(und ein halbes). Jetzt wäre es doch schade, wenn wir es raustäten.Du musst bloß noch 3-10 Monate auf die Eckzähne warten, und dann können wir überall hübsche(lustiger Witz !)Brackets(wie ich dieses Wort hasse)aufkleben.Und dann noch ein halbes Jahr, und dann sind die Zähne perfekt!

(Ihr fällt immer wieder etwas neues ein. Würde ich jetzt die eineinhalb Jahre aushalten, dann würde sie wahrscheinlich sagen:Warten wir noch auf die Weisheitszähne!"

Und ich habe gesagt:NEIN! ICH will nicht mehr und es sind Meine Zähne, nicht deine!!(wie gut es tut, dieser blöden Frau richtig zu wiedersprechen)

Noch eineinhalb Jahre mit diesen Dingern würden ich und meine Zähne sicher nicht aushalten. Dann würde ich echt zur Zange greifen, was ich am 1.Juni 2012 ohnehin tue, wenn das Zeug dann nicht raus ist.Schon wenn ich das Wort "Zahnarzt" höre, läuft mir ein eiskalter Schauer über den Rücken.Und immer, wenn ich schöne weiße Zähne in der Werbung sehe, werde ich unendlich traurig und mir kommen sofort die Tränen. Meine Zähne waren früher weiß, jetzt sind sie gelbgrau. Ein Wunder, dass ich noch keine Löcher gehabt habe.

Ich weiß, da steht viel unnützes Zeug, aber ich musste es mal aufschreiben.
LG,
Lia
Gast 123432
 

Re: Wann ist es vorbei?

Beitrag#8von Gast 123432 » 22. Mär 2012 19:42

Hallo!
Kannst du mir bitte noch die Adresse vom Zahnarzt in Leutkirch gebenoder deine Email adresse, wenn man die Adresse nicht hier reinschreiben darf.
LG,Lia
Gast 123432
 

NEIN sagen: wrack ab! Kieferorthopädie Bodensee statt Vorarl

Beitrag#9von ruebezahl » 22. Mär 2012 21:50

Hatte Lia,
>wärend die Milchzähne wachsen ja das Metallteil wegtun, derweil etwas loses nehmen

++ Z.B. auch einen http://www.sanfte-zahnklammern.de/k3f/k3f.html für nachts, der kann die restlichen Korrekturen auch regeln, insbesondere wachsende Zähne in die Reihe lenken. Und er sorgt für die richtige Bisslage.
Damit könntet ihr die Behandlung JETZT abbrechen, und dann könnte der Bracket-Ramsch schnell abgewrackt werden. Von dem verständnisvolleren Arzt von jetzt, wenn du an dem dranbleiben könntest? Der wäre wie der Spatz in der Hand, während die seit letztem Mal bereitleigende Adresse die Taube auf dem Dach wäre, weil sie noch ungeprüft ist.
Kontakt hier: http://www.sanfte-zahnklammern.de/impre ... essum.html
Andere Leute aus Vorarlberg suchen gerade bei Adressen entlang des Bodensees Hilfe.

Und anderswo hat man einer 10-Jährigen gesagt, die Bracket-Behandlung sollte in 2 Jahren erledigt sein, und nun sind es schon 3 Jahre und noch kein Ende abzusehen!

Späte Grüße, Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 483
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann ist es vorbei?

Beitrag#10von Gast 123432 » 31. Mai 2012 17:24

Hallo,
Ich habe mich länger nicht gemeldet,leider ist das ganze immer noch nicht vorbei.
Der nette Zahnarzt ist wieder abgereist, er war bloß Vertretung für eine wo sich den Fuß gebrochen hat.
Immerhin war er so freundlich und hat mir davor die untere Spange rausgetan.
Ich habe so etwas herausnehmbares bekommen, damit die Zähne nicht zurückgehen.Vielleicht später einen Draht auf der Innenseite hat die Helferin gesagt.
Es ist WUNDERVOLL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mein geschwollenes blutendes Zahnfleisch ist auf ein normales Maß zurückgegangen,und die Zähne sind gar nicht so gelbgrau, wie ich dachte, ich musste nur ordentlich putzen und ein paarmal Perlweiss nehmen.Mein Zahnfleisch blutet beim Putzen nicht mehr und meine Wangen sind auch nicht mehr aufgeschlitzt.
Es ist herrlich, endlich wieder freie Zähne zu haben, zumindest unten.

Leider ist es oben immer noch nicht vorbei.Im Oberkiefer sind es nun fast 3 JAHRE!! (Lustig, bald kann ich Jubiläum feiern.)
Da der Arzt abgereist ist, habe ich unter den Doktorn und Assistentinnen niemanden, der meiner Meinung ist.
Die Oberärztin hat meinen einen Eckzahn mit Draht heruntergezerrt.
Rund um den blutet das Zahnfleisch viel mehr als sonst und hinter dem Zahn tut das Zahnfleisch irre weh wenn ich mit der Zunge drankomme.Was ist da los?
Der andere Zahn ist nur mit einer kleinen Spitze heraus, die sehr gerade und richtig in die Lücke reinkommt.Sie will schon wieder warten bis er da ist und sie ihn mit dem Braket rumzerren kann.

Ich: Wann kommt die Zahnspange heraus?
KFO: Nur noch einen Monat oder so warten, bis der Eckzahn da ist.
Ich (denke mir): Klar, und ich bin ein Elefant.
Die Ausrede hat sie schon etwa 10 mal verwendet, da fall ich nicht mehr drauf herein. Glaubt die Tante eigentlich, sie kann mich verar***en?
Ich will nicht mehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
DAS IST JA WOHL DIE HÖHE!!!!!!!

Ich will das Teil raus. Und das lieber heute als morgen.
Ich tu auch was.
Ich mache bereits seit 2 Monaten Zahnputzstreik oben und esse viel Schokolade.
Aber es nutzt nichts! Sie mault nur, das ich die oberen Zähne Putzen soll. Die unteren Zähne, wo die Spange weg ist putze ich sehr gründlich.
Ich habe mir eigentlich geschworen, am 1. Juni 2012 will ich das Teil spätestens raus haben.
Und heute ist der 31.Juni 2012.
Unwillkürlich denke ich an die große Zange im Keller. Ich könnte die Spange einfach damit entfernen.
Es würde mit dem Teil sicher klappen, aber den Schritt will ich wohl überlegen. Meine Eltern werden irre sauer sein.
Und ich will nicht meine alte Stellung mit Hasenzähnen zurück. Ich bräuchte so ein Retainer.
Würdest du mir empfehlen, mit der Zange die Spange rauszureißen?
LG,
Lia
Gast 123432
 

Nächste

Zurück zu "IzZ Info-Basis für zwanglose Zahnspangen, Hauptforum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
web tracker