Unterkieferengstand mit 6,5 Jahren

Bei Anfragen wären folgende Angaben zur Person hilfreich:
A) Patient (Alter?)/ Eltern/ Lehrkräfte/ Zahnarzt / Zahntechniker/ Therapeuten o.ä.
B) Schon in Behandlung / Erst- bzw. Zweit-Behandlung suchend / unbetroffen interessiert o.ä.
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3441

Unterkieferengstand mit 6,5 Jahren

Beitrag#1von gastxy » 26. Mai 2013 20:33

Hallo!
ich bin begeistert von ihrer informativen Seite und wollte mal ihre Meinung zu Folgendem hören: Meine Tochter, 6,5 Jahre alt, hat im Unterkiefer bereits alle bleibenden Schneidezähne, im Oberkiefer sind die mittleren da. Unten stehen die Zähne hintereinander, oben ist auch nicht viel Platz für die Bleibenden zu erkennen.

http://www.blog.de/media/photo/unterkiefer_6_5_j/7052853
http://www.blog.de/media/photo/oberkiefer_6_5_j/7052854

Mich würde interessieren, ob ich noch abwarten kann oder etwas unternehmen soll. Und kann man irgendwie abschätzen, wie viel der Kiefer noch wachsen wird?
Vielen Dank,
owaki
gastxy
 

Re: Unterkieferengstand mit 6,5 Jahren Frühbehandlung lohnt

Beitrag#2von ruebezahl » 27. Mai 2013 19:03

Hallo Owaki(efer),
danke für eure Aufmerksamkeit.
Da sind die neuen Zähne schneller als der Kiefer gewachsen. Das lässt sich aber wieder ins Lot bringen, wenn man nun das Kieferwachstum anregt. In dem Alter stellen sich gedrängte Zähne dann oft selbst in die Reihe.
Dazu gibt es verschiedene kieferorthopädische Geräte, und auch Physiotherapie oder Osteopathie mag helfen, und vor allem auch: harte, kauintensive Nahrung.
Nur zum Beispiel:
Ähnliche Fallbeispiele mit altbewährten aktiven Platten stehen hier (älteres) sowie neueren Datums der 1. Fall hier
Ähnliche Erfolge mit Funktionsreglern hat Fränkel beschrieben.
Jedoch ist Frühbehandlung von Engstand keine Kassenleistung.
Kostengünstig und auch in Selbsthilfe wäre sie mit Kaukraft Kiefer-Formern (K3Fs) möglich. Die sind unzerbrechlich und hängen, anders als Platten, nicht von Haltezähnen ab:
http://www.zwanglose-zahnspangen.de/k3f/k3f.html
Dort geht es zu weiteren Fallbeispielen. Unter „Kinder / unkomplizierte“ ist ein ähnliches, aber nur im Anfangszustand. Aufschlussreicher sind
-- Unten fehlten 1.5 Zahnbreiten (!) (Fall 1b), Anfangszustand, Zwischenzustand nach 1 Jahr mit 2 K3Fs, da fehlte unten nur noch 0.5 Zahnbreite, und sie hatten nun, in teurer Gegend, endlich kostengünstige Frühbehandlung mit Platten gefunden. Denn anders als bei euch war auch oben noch Enge, da hatten die neuen 1er alle Milch-Schneidezähne, auch die 2er, rausgeschoben.
-- Patient ein wenig älter: Einreihung oberer 2er (vorher / nachher), wo unten nur wenig Platz fehlte.

Größe messen und Bestellinformation von K3Fs ist hier Anprobieren ist unverbindlich. Auch die oberen 1er sollten sich damit besser in die Reihe drehen.
Mancherorts ist kostengünstige Frühbehandlung aber auch wohlfeil. Vielleicht habe ich Adressen nahebei.

Viele Grüße,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 484
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Unterkieferengstand mit 6,5 Jahren

Beitrag#3von gastxy » 28. Mai 2013 16:00

Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort!
Halten Sie es für sinnvoll, jetzt schon einen Kieferorthopäden aufzusuchen oder reicht es, erst einmal den passenden Kaukraft Kiefer-Former zu bestellen und zu sehen, was es bringt? Falls Kieferorthopäde wäre der nächstgelegene für uns auf Ihrer Liste die Frau Dr. Labroisse in Neustadt an der Weinstraße. Wir wohnen in Wissembourg (am Weintor, nur auf der französischen Seite). Kennen Sie zufällig noch einen, der näher an uns dran ist? In Karlsruhe zum Beispiel?
gastxy
 

Versuch macht kluch; nix Kieferorthopädie Karlsruhe

Beitrag#4von ruebezahl » 28. Mai 2013 19:40

Nochmalhallo Owaki,
noch eilt die Zeit nicht, und ihr könntet erstmal auf eigene Faust einen K3F probieren. Oder wenn ihr einen dafür aufgeschlossenen Zahnarzt habt, dann ihn / sie mit hinzuziehen.
In Frankreich ist die Adress-Lage dürftig. Vorgenannte Partnerpraxis wäre schon recht nahe. Noch einen ebenfalls Ganzheitlichen hätte ich noch 1/3 näher, meine bisher einzige PLZ-76er-Adresse.
In Karlsruhe hatte ich jedoch noch nie eine. Ein Versuch dort erwies sich als Gaumennahtsprengungs-lastiger Rohrkrepierer.

Viele Grüße,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 484
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Unterkieferengstand mit 6,5 Jahren

Beitrag#5von gastxy » 30. Mai 2013 14:57

Super, vielen Dank! Sie haben mir echt weitergeholfen.
Wir probieren wir es dann erst einmal auf eigene Faust und gucken, wie es sich entwickelt.
Viele Grüße,
owaki

P.S. Eigentlich hatte ich mich ja im Forum registriert (unter owaki), habe aber nie einen Aktivierungslink bekommen (Spam hab ich auch gecheckt). Der Name gilt jetzt als vergeben, ich kann mich aber nicht einloggen, weil das Konto inaktiv ist. Können Sie das was machen?
gastxy
 

Benutzerkonto inaktiv: gab es früher noch nicht?

Beitrag#6von ruebezahl » 30. Mai 2013 19:05

Nochmalhallo Owaki,
vor 2 Wochen hat sich schon mal jemand mit ebendiesem Problem gemeldet.
Während sich Mitte April noch jemand problemlos angemeldet und geschrieben hat.

Da habe ich nun die neue Funktion „Benutzer aktivieren“ entdeckt.
Vor wenigen Tagen hatte mich allerdings ein Hotmail-Absender vollgespammt, der offensichtlich nicht erst von mir freigeschaltet werden musste.
Ob das händische Freischalten nur für bestimmte E-Mail-Adressen verlangt wird?
Wahrscheinlich lässt es sich auch irgendwo abschalten.
Aber angesichts der Mengen neu angemeldeter Nutzer mit dubiosen Namen, die ich beim Nachschauen fand, will ich diesen potenzielle Spammern kein Tor öffnen.

Viele Grüße,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 484
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Unterkieferengstand mit 6,5 Jahren

Beitrag#7von owaki » 1. Jun 2013 18:33

Es funzt. Danke!
owaki
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Unterkieferengstand mit 6,5 Jahren

Beitrag#8von owaki » 2. Jul 2013 20:46

Hallo,
da bin ich wieder. Wir haben den K3F jetzt seit ca. 4 Wochen in Benutzung. Aber ich habe ein Compliance-Problem. Die ersten Tage fand meine Tochter das Dinge noch schick, dann hat sie es eine Weile widerwillig am Tag getragen - wir sind mit Hängen und Würgen auf eine Stunde gekommen, aber nicht immer. Nachts ist es spätestens ein paar Stunden nach dem Einschlafen wieder rausgefallen, meistens aber noch früher oder sie konnte damit gar nicht einschlafen. Seit drei Tage verweigert sie es fast komplett. Sie sagt, es stört sie. Genaueres bekomme ich aus ihr nicht raus. Ich weiß nicht, ob es was bringen würde, eine Größe größer zu probieren. Das Teil ist halt recht globig und meine Tochter recht entschlossen, wenn es darum geht, etwas nicht zu wollen. Bin gerade etwas unsicher, was ich tun soll.
Bei den Schneidezähnen oben ist schon mehr Platz entstanden, ob nun von der kurzen Zeit mit dem K3F oder natürlich, weiß ich natürlich nicht. Unten ist das schwer zu beurteilen.
Liebe Gruß, owaki
owaki
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Druckstelle? Pausieren?

Beitrag#9von ruebezahl » 3. Jul 2013 18:30

Hallo Owaki,
eine Stunde am Tag, die auch aufgeteilt werden kann, ist eine ungefähre Angabe. 3x 15 Minuten bringen vielleicht sogar mehr.

Wenn ein K3F nicht sofort, z.B. wegen Klobigkeit, sondern erst nach einigem unproblematischen Gebrauch stört: könnte das an einer Druckstelle liegen, die sich gebildet hat? Passformbedingte Druckstellen sollten sich zwar ohne große Zeitverzögerung bemerkbar machen. Anders bei neu entstandenen Ausbeulungen, wenn ein neuer Zahn nicht unter dem Milchzahn, sondern außerhalb oder innerhalb wachsen will.
Oder manche Leute neigen zu Aphthen, die zwiebeln dann auch schon ohne K3F.
Auch wachsende 6er können sich bemerkbar machen, aber eure sind auf den Anfangsfotos ja schon da.

Schaut also nach, ob da eine Schwellung, Beule oder sonstwie wunde Stelle oder Verletzung im Mund ist. Die sollte erst einmal abklingen, bevor man mit dem K3F wieder anfängt. Hier steht ja keiner mit der Stoppuhr dahinter. Droht neuerliche Reibung, dann sollte man von dieser Stelle am K3F etwas Material abtragen.

Nutzer, die ihren K3F (oder Konkurrenzprodukte) notorisch nachts verlieren, habe ich auch noch. Dann dauert es eben länger. Immerhin ist ein K3F, anders als nachts verlorene Zahnspangen aus Draht und Plastik, nicht zu verbiegen oder zerbrechen. Lediglich sollte kein Hund ihn erwischen.

Größe des K3F:
dem Maß nach wart ihr Ende Mai ziemlich knapp in eurer Größe.
Vielleicht ist der jetztige tatsächlich schon eher als erwartet zu klein geworden?
Ich kann euch gern schon die nächste Größe schicken, aber im Prinzip sind größere K3Fs auch klobiger. Die alten Reibungspunkte sind vielleicht nicht mehr daran. Trotzdem sollten wunde Stellen, sofern vorhanden, erst abheilen.

Viele Grüße,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 484
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Unterkieferengstand mit 6,5 Jahren

Beitrag#10von owaki » 26. Jul 2013 21:47

Hallo,

von wunden Stellen hat sie nichts gesagt, bzw. doch, 1-2 mal und dann haben wir pausiert bis es wieder gut war. Ich habe aber mal nachgemessen (was ja gar nicht so leicht ist) deshalb diesmal mehrfach. Und es scheint wirklich so zu sein, dass ihr Kiefer gewachsen ist. Ich komme auf Maße zwischen 48 und 50, auf jeden Fall definitiv größer als 47. Vielleicht habe ich auch zu Beginn nicht gut gemessen? Ich weiß es nicht. Sobald wieder mehr Geld auf dem Konto ist, bestelle ich einen größeren. Und am liebsten für mich einen mit (siehe mein anderer Beitrag von letztens). Ich meld mich dann.
Viele Grüße, owaki
owaki
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "IzZ Info-Basis für zwanglose Zahnspangen, Hauptforum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker