Pendulum oder nur Brackets/Bögen

Bei Anfragen wären folgende Angaben zur Person hilfreich:
A) Patient (Alter?)/ Eltern/ Lehrkräfte/ Zahnarzt / Zahntechniker/ Therapeuten o.ä.
B) Schon in Behandlung / Erst- bzw. Zweit-Behandlung suchend / unbetroffen interessiert o.ä.
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1808

Pendulum oder nur Brackets/Bögen

Beitrag#1von kefaw » 7. Mär 2013 19:11

Hallo,
unsere Tochter ist in diesem Jahr (2013) 16 Jahre alt geworden. Seit ein paar Jahren ist bereits klar, dass sie eine KFO-Behandlung benötigt. Allerdings reichte es zunächst noch nicht für eine Behandlung.

Im Januar 2012 wurde dann der folgende KFO-Behandlungsplan vom Kieferorthopäden erstellt und an einen Gutachter weitergeleitet. Der hat die Behandlung daraufhin abgelehnt.

KFO-Behandlungsplan

Diagnose
OK-Front: prokliniert, frontaler Engstand
OK-Seite: transversale Enge, Platzmangel für 13, 23

UK-Front: prokliniert, frontaler Engestand
UK-Seite: Seitenzahnaufwanderung rechts mit starkem Platzmangel für 43

Bisslage: neutrale Bissbeziehung; Anlge-Kl. II 1/4 PB

Therapie
OK-Front: reklinieren, Auflösen des frontalen Engstandes
OK-Seite: transversale Nachentwicklung, Distalisieren für Lückenöffnung und orthogrades Einstellen 13, 23

UK-Front: reklinieren, IP, Auflösen des frontalen Engstandes
UK-Seite: Distalisieren für Lückenöffnung und orthogrades Einstellen 22 u. 43, Kontakpunktabweichung 33-344,5 mm

Bisslage: Herstellung einer Kl. I Relation in funktionaler Okklusion mit physiologischem Überbiss. Es handelt sich um einen KIG-Grenzfall, Bitte um Beachtung

Verwend. Geräte: Multibracketsystem, Retentionsgeräte

Nach vielen Telefonaten mit der Krankenkasse (Barmer GEK) mussten wir leider hinnehmen, dass es noch keine Behandlung gibt.

Anfang 2013 gab es dann das OK und unsere Tochter durfte zum KFO. Der hat nun zwei Kostenvoranschläge erstellt. Einmal mit dem Komfortpaket "Basic" und einen weiteren Kostenvoranschlag, bei dem wir dann alles privat zahlen müssten.

Das Komfortpaket beinhaltet Brackets und Bögen, und ist wohl die Standard-Kassenleistung.

Der zweite, von uns zu zahlende Kostenvoranschlag, beinhaltet ein Pendulum Appl.

Da unsere Tochter nun schon 16 ist, wollen wir selbstverständlich eine möglichst schonende, schnelle und kosmetisch akzeptable Lösung haben.

Für Erfahrungswerte bzw. Ratschläge wären wir sehr dankbar.
kefaw
 
Beiträge: 2
Registriert: 03.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Warten, bis leichtere Fälle schwer genug? Nun Ästhetik-Zahna

Beitrag#2von ruebezahl » 8. Mär 2013 14:38

Hallo Kefaw,
kein nennenswerter Fehlbiss, aber 3 eingeengte Eckzähne:
für zügige und schonende Kieferorthopädie hättet ihr euch besser schon vor Jahren, als euer Behandlungswunsch klar wurde, einen günstigen Selberzahl-Anbieter gesucht, mit siehe z.B. hier http://www.sanfte-zahnklammern.de/spang ... istea.html

Schonend und schnell geht nach Verschleppen nun schlecht zusammen. Außer, wenn man minimalistische Alternativen in die Suche einbezieht. Also das Gegenteil dessen, worauf das Gros der Kieferorthopäden aus ist.
Ästhetik-Zahnärzte nehmen z.B. Korrekturen der Frontzahnform mit weißen Material vor. Solches, womit sonst auch Bracket-Schäden ausgebessert werden.
Bei Enge kann man Zähne schmalerschleifen.

Andererseits wären mit 16 auch schon Korrekturschienen (Aligner) zu haben. Aktuell gangbare siehe http://www.sanfte-zahnklammern.de/linkl ... liste.html . Auch Ästhetik-Zahnärzte sind in deren Listen.
In manchen Gegenden gibt es wohl auch Kieferorthopäden, die für die dünnsten, teuren Schienen, die mit I... anfangen, einen Kassenanteil verrechnen können. Konkurrenzprodukte kosten sowieso weniger und wären bestimmt kostengünstiger als die veranschlagte Privatzahl-Qualbehandlung mit dem permanent sprachstörenden, die Mundhygiene behindernden Pendulum oben und mit wer-weiß-was-für-einem-Teufel für den Eckzahn unten, der doch am meisten beengt ist!?

Kassen-Behandlung:
WO seid ihr? Seid ihr mobil?
Vielleicht wäre unter meinen Positiv-Adressen ja eine der Top-Klasse erreichbar, die mit sanften Methoden auch diese Altersklasse noch auf Kasse kann. Bitte per E-Mail anfragen.
Leider verabschieden sich derzeit einige dieser alten Profis in Pension. Da ist Ersatz erkunden angesagt: never stop exploring!

Versuch macht kluch, auch unmobil:
siehe http://www.sanfte-zahnklammern.de/k3f/k3f.html
Anprobieren unverbindlich.
Kostengünstig, und wenn der K3F „greift“, dann macht man in diesem Alter nach einigen Monaten mit einem hartelastischen aus Ivocap weiter. Diese Selbsthilfe-Methode ist insofern schonend, als der K3F nur nachts und 1 Stunde tagsüber zu tragen wäre.

Für private Anfrage stehe ich bereit.
Viele Grüße,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 483
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Pendulum oder nur Brackets/Bögen

Beitrag#3von kefaw » 8. Mär 2013 17:51

Hallo,

vielen Dank für die umfangreiche Antwort.

Wir wohnen im Münsterland. Es wäre schön, wenn Du uns ein paar Adressen nennen könntest.

Nochmals vielen Dank.
kefaw
 
Beiträge: 2
Registriert: 03.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Suchradius; Kontaktlinsen für die Zähne; K3F Kieferformer

Beitrag#4von ruebezahl » 8. Mär 2013 21:17

Uff, Münster. Da habe ich außer für Bagatell-Geschichten noch nie was Gescheites gehabt. Am aussichtsreichsten wäre, sofern ihr nicht erst die Selbsthilfe mit dem K3F probieren wollt, in Richtung Süden, wo dann PLZ 48 in 59 übergeht.
Mailt mich an, für das eine wie das andere.
Oder sucht die Listen der Korrekturschienen-Anbieter selber durch. Sucht da am besten solche (Allgemein-Zahnpraxen) aus, die sich nicht auch an festen Spangen bereichern.

Forschungsexpeditions-Grüße,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 483
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "IzZ Info-Basis für zwanglose Zahnspangen, Hauptforum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker