Offener Biss, ein Frühbehandlungs-Erfolg mit Kaukraft Kiefer-Former

Bei Anfragen wären folgende Angaben zur Person hilfreich:
A) Patient (Alter?)/ Eltern/ Lehrkräfte/ Zahnarzt / Zahntechniker/ Therapeuten o.ä.
B) Schon in Behandlung / Erst- bzw. Zweit-Behandlung suchend / unbetroffen interessiert o.ä.
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 934

Offener Biss, ein Frühbehandlungs-Erfolg mit Kaukraft Kiefer-Former

Beitrag#1von ruebezahl » 1. Mär 2016 22:05

Liebe Leser,
endlich sind mir von einem Kieferformer-Anwender (K3F) mal Vorher-Nachher-Fotos zugeflossen, die als Zwischenergebnis nach 6 Monaten eine deutliche Besserung einer augenfälligen Fehlstellung zeigen:
offener Biss durch Zungen-Fehlfunktion, im Wechselgebiss-Stadium (bleibende Schneidezähne und 6er, Seitenzähne Milchzähne).
Bild
Die Seitenzähne dieses Patienten waren und sind korrekt verzahnt. Dennoch bekam er von der Passform her bisher einen Schmalkiefer-K3F, da bei diesem Typ die Außen-Einfassung besonders hoch reicht. Da kein seitlicher Kreuzbiss bestand, wurde dieser K3F innen ausgedünnt, um der Zunge mehr Raum zu geben.
So konnte dieser offene Biss gesundwachsen, in dessen Ausmaß sich eine kleine konfektionierte Mundvorhofplatte (MVP) ziemlich verloren hätte, und wo vielleicht auch ein T4K Trainer zu flach gewesen wäre.
Nach wie vor zeigen die Kiefer-Fronten jedoch Vorbiss-Tendenz (Progenie), jetzt mit Kreuzbiss-Tendenz der 1er. Als nächstes Exemplar ist daher ein Progenie-K3F vorgesehen. Dessen Außen-Einfassung ist oben übrigens niedrig, im Gegensatz zum Funktionsregler 3 nach Fränkel, der früher bei uns ein übliches Progenie-Gerät war.

Auf Erwachsenen-Kieferorthopädie ist eine solche funktionskieferorthopädische Korrektur von offenem Biss jedoch nicht übertragbar. Der könnte mit einem K3F in manchen Fällen noch gebessert werden, wenn er zahnstellungsbedingt ist, oder haltungsbedingt wie hier izz-info-basis-fur-zwanglose-zahnspangen-hauptforum-f1/foto-offener-biss-beim-erwachsenen-verringert-selbsthilfe-statt-zahnspange-t534.html
(die Gipsmodelle lassen sich hier einwandfrei verzahnt zusammenstecken).

Soweit für diesmal, Fortsetzung folgt,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 484
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Offener Biss, ein Frühbehandlungs-Erfolg mit Kaukraft Kiefer-Former

Beitrag#2von norbert » 11. Apr 2016 13:37

Ein Erfolg wird das erst wenn kausal die Ursachen beseitigt werden.
Begründung:
Der Kaukraft Kiefer-Former hat die Zunge abgehalten dadurch hat sich der offene Biss geschlossen. Das Habit viszerales Schlucken wird dadurch nicht abgestellt sondern eher verstärkt, die tonischen Fehlinduktionen sind noch vorhanden. Das Kind schluckt zu tief und zu weit vorne und wird das nicht abgestellt wird sich der Biss wieder öffnen. Da die palatinale Kraftkomponente entgegen seiner Bestimmung im Unterkiefer wirksam ist wird sich im weiteren Wachstum die progene Tendenz verstärken. Im Oberkiefer bleibt die Wachstumshemmung bestehen was zu Defiziten im Mittelgesicht führt. Ästhetisch sehr unbefriedigend und ein häufiger Anlass für eine OP im Erwachsenenalter. Die Limitierungen durch den Kaukraft Kiefer-Former hätte man dem Kind besser erspart und ihm sattdessen myofunktionelle Therapie verordnet damit wird kausal die Fehlentwicklung korrigiert. Wenn die tonischen Fehlinduktionen abgestellt sind verläuft auch das weitere Wachstum in regelgerechten Bahnen.
Gruß Norbert
norbert
 
Beiträge: 22
Registriert: 08.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Zwischenergebnis bei offenem Biss

Beitrag#3von ruebezahl » 11. Apr 2016 18:12

Mensch, Norbert,
mach hier keinen Stress!
Wieso soll sich die progene Tendenz nun verstärken?
So ein kindlicher offener Biss wird doch dadurch offen gehalten, dass sich die Zunge gewohnheitsmäßig an die Lippen schmiegt.
Hält ein K3F oder ein anderes Hilfmittel sie hinreichend lange davon ab, so dass die Zähne herunter wachsen, ist es dann nicht ebenso möglich, dass die weitere Entwicklung in normalen Bahnen verläuft?
Ein K3Fs aus Silikon ist ohnehin nur für kurzen Gebrauch von bis zu 6 Monaten gedacht.

Ähnliche Bilder habe ich auch schon nach Bionator-Behandlungen von offenen Bissen gesehen.
Bionatoren sind gewiss nicht so klobig wie K3Fs, und sie haben Führungsschlaufen für Lippen und Zunge. Aber sie sind auch eine ganz andere Preiskategorie.


Zudem haben etliche Erwachsene, ob mit oder ohne Zahnspangen-Vorgeschichte, in ihrem Mund keine perfekten Funktionsabläufe. Aber viele davon erfreuen sich trotzdem an einem brauchbar und stabil funktionierenden Kauorgan.

Soweit für diesmal,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 484
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Offener Biss, ein Frühbehandlungs-Erfolg mit Kaukraft Kiefer-Former

Beitrag#4von norbert » 11. Apr 2016 23:09

Ich mache keinen Stress. Die Kieferorthopädie glaubt auch es genügt mechanisch zu behandeln und wundert sich über Rezidive die auch durch Retainer nicht zu verhindern sind, wenn gegen die Muskulatur behandelt wurde. Das ist sehr gut untersucht, dass tonische Muster (Habits) sich nicht spontan verlieren. Machen sie nicht den selben Fehler wie die Kieferorthopädie und glauben man braucht keine MF-Therapeuten. Myofunktionelle Therapie (Codoni / Fuhlbrück) ist sehr viel wichtiger als Kindern konvektionierte Kautschukteile in den Mund zu stopfen. Damit wird kausal kein Problem gelöst.
Gruß Norbert
norbert
 
Beiträge: 22
Registriert: 08.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Offener Biss, ein Frühbehandlungs-Erfolg mit Kaukraft Kiefer-Former

Beitrag#5von norbert » 12. Apr 2016 09:06

Wenn der MF-Therapeut gezielt einen Kau kraft Kieferformer zur Unterstützung seiner Therapie verwendet kann das sehr nützlich sein. Die Gesichtsmuskulatur ist bei zivilisationsgeschädigten Kindern in der heutigen Zeit häufig atonisch. Viel zu selten gelingt es Kindern Hindernisse durch, in diesem Alter physiologisches, Bruxieren zu beseitigen. Sie bleiben schon am kleinsten Höcker hängen und es können Kreuzbisse entstehen. Um die Muskulatur zu entwickeln verwenden MF-Therapeuten die „Kaunudel“ als Übungsgerät. Dafür ist der Kau kraft Kieferformer auch eine Option.
Wird das Gerät ohne Aufsicht verwendet ist die Gefahr, dass der Schaden größer als der Nutzen ist sehr groß. Der Mundinnenraum gehört der Zunge. Mit dem Gerät im Mund ist der Zungenraum sehr eingeschränkt und eine physiologische Zungenfunktion nicht möglich. Die Zunge ist ein riesen Muskel und wesentlich an der Gebiss Entwicklung beteiligt.
Gruß Norbert
norbert
 
Beiträge: 22
Registriert: 08.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Offener Biss, ein Frühbehandlungs-Erfolg mit Kaukraft Kiefer-Former

Beitrag#6von norbert » 12. Apr 2016 10:13

Um das Thema abzuschließen, in der Praxis Dr. Reif bekommt keiner den Relaktor ohne begleitend eine MF-Therapie zu machen. Sie werden zum Therapeuten überwiesen und bekommen dafür ein Rezept. Wir legen großen Wert darauf, dass ein Therapeut gefunden wird der nach K.o.s.t. (Körperorientierte Sprachtherapie nach Codoni Schweiz) ausgebildet ist. In Deutschland sind Fortbildungen von Frau Fuhlbrück (K.o.s.t.- und MF-Therapeutin in Leipzig) sehr gut. Es kommt vor, dass Patienten mehr als 100 km fahren müssen um einen qualifizierten Therapeuten zu finden. Der Aufwand lohnt in den meisten Fällen. Auch beim Kau Kraft Kieferformer sollte das so gehandhabt werden um Schaden zu vermeiden.
Gruß Norbert
norbert
 
Beiträge: 22
Registriert: 08.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Kaukraft Kiefer-Former sind nicht zum Dauergebrauch, Nuckelflaschen auch nicht

Beitrag#7von ruebezahl » 12. Apr 2016 15:21

Hallo ALLE nun,
ich glaube, etliche Kieferorthopäden wollen bloß abrechnen, und ihnen ist dabei egal, ob ihre Behandlungsergebnisse langzeitstabil und die Patienten gesund im Mund sind.

Der umstrittene, eingangs vorgestellte offene Biss ist der spektakulärste Fall aus dem Fundus eines Heilpraktikers, der für einige Patienten Kaukraft Kiefer-Former (K3Fs) bestellt, ihnen aber noch weitere Therapien angedeihen lässt. Zudem sind K3Fs individuell modifizierbar, und ich hatte diesen innen ausgedünnt, um mehr Zungenraum zu lassen. Auch eine dünnere Mittelebene ist machbar, und aus Kautschuk sind K3Fs auch nicht.

> Die Gesichtsmuskulatur ist bei zivilisationsgeschädigten Kindern in der heutigen Zeit häufig atonisch.
++ Sehe ich auch so. Wie sollen sich bei Junkfood und Nuckelflaschen von der Wiege bis zur Bahre gesunde Schluck- und Kau-Funktionen formen?
Sicherlich ist myofunktionelle Therapie (MFT) gesund. Aber wenn die von Ihnen favorisierte Variante so rar ist, wem wäre dann noch geholfen, wenn der K3F nach Ihrem Wunsch eine ebensolche Rarität bleiben soll?
Oder können Sie die wichtigsten myofunktionellen Übungen hier mal in einem neuen Thema veröffentlichen?
Gibt es Selbstlern-Anleitungen dazu?


Was ähnliche konfektionierte Produkte angeht, so werden die marketing-stärkeren Hinz Trainer in einem Myobrace-Paket zusammengebündelt mit festen Einbauten, ruppigen Dehnplatten und eklig kauhindernden Erhöhungen der Milchmolaren-Kauflächen. Damit können Kinder dann auch keine gesunden Funktionen erlernen.
Was individuelle Funktionskieferorthopädie angeht, so ist das tragezeitfreundliche Turin-Gerät (siehe Galerie B), das in Ihrem Sinne ohne Biss-Sperrung auskommt und die Zunge arbeiten lässt, 1) selten, und 2) verquickt es ein Dozent mit festen Spangen für kleine Kinder.
Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien, aber manchmal ist der Übergang fließend. Viele wichtige Entscheidungen fallen unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Um auf Do-it-yourself K3F-Nutzer zurück zu kommen, so sind sie meist Erwachsene, die knirschen oder Alters-Engstand oder Deckbiss (-Zwangsführung) haben. Bei Kindern sind K3Fs in Eigenregie nur für auf wenige Monate begrenzte Einsätze gedacht.
Um den Kreis zu Ihrem Relaktor zu schließen, würde ich mal kurz und bündig sagen:
Der Relaktor verhält sich zum Funktionsregler wie der Bionator zum damaligen Aktivator.
Denn dieser war zu Balters´ Zeiten arg klobig. Da die Verarbeitung des Materials aufwändiger war als heute, wo man Plastikpulver auftragen oder anrühren kann.

Zudem zeigte schon Stockfisch Fälle, bei denen ein FR 3 Funktionsregler zur Progenie-Frühbehandlung nicht half, aber sein dynamischer Kinetor dann sehr wohl. Und sei es, weil der im Zungenraum recht klobige Kinetor weniger Ansprüche an die Tragezeit stellt als ein FR.
Soweit Schluss jetzt hier,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 484
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "IzZ Info-Basis für zwanglose Zahnspangen, Hauptforum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker