Korrekturschienen (Aligner) in der Linkliste; Preisvergleich

Bei Anfragen wären folgende Angaben zur Person hilfreich:
A) Patient (Alter?)/ Eltern/ Lehrkräfte/ Zahnarzt / Zahntechniker/ Therapeuten o.ä.
B) Schon in Behandlung / Erst- bzw. Zweit-Behandlung suchend / unbetroffen interessiert o.ä.
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 943

Korrekturschienen (Aligner) in der Linkliste; Preisvergleich

Beitrag#1von ruebezahl » 29. Nov 2011 12:59

Liebe Leser,
die ersten Aligner (Korrekturschienen, „Kontaktlinsen für die Zähne“) kamen bei uns vor etwa 10 Jahren auf den Markt der Erwachsenenkieferorthopädie. Zuerst hieß es, sie würden sich nur für das leichteste 1/5 der Fälle eignen, z.B. die „Businessfrau mit Hasenzähnen.“
Dieser Bruchteil wurde in den folgenden Jahren auf 1/3, 1/2 und weiter hinausgeschoben, und eine Fachgesellschaft für Aligner-Kieferorthopädie gegründet.

Heute zeigen viele Hersteller Fallbeispiele und haben Adressensucher. Manch umfangreiche Adressdatei hat jedoch das häufige Problem, dass JEDE Praxis drinsteht, die dort einen Kurs oder Info bekommen hat. Auch wenn sie später ein anderes System bevorzugen sollte.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit hat meine Linkliste jetzt 3 Empfehlungen für Korrekturschienen made in Germany, zur Auswahl je nach Schwere und Anbietern vor Ort. Weitere haben ein schlechteres Preis-Leistungs-Verhältnis, sind mehr im Ausland verbreitet oder Knochenpiercing- und Zähnezieh-lastig.
Ein Preisvergleich kann sich zwischen verschiedenen Systemen und manchmal auch zwischen verschiedenen Behandlern im selben System lohnen.

Attachments (künstliche zahnfarbene Griffe, die für „ungriffige“ Zahnbewegungen auf betreffende Zähne geklebt werden) wären technisch bei jedem Schienensystem möglich. Aber vom Geld her betrachtet vielleicht nicht bei Produkten solcher Hersteller, die auch feste Spangen vermarkten.

In ihren Fallbeispielen zeigen sich manche Systeme leider Kleberetainer-lastig. Ob hier solche Hersteller, die auch Platten-Apparaturen bauen, eher herausnehmbare Retentionsplatten empfehlen?

Dennoch sollte man die Vorteile der alten Crozat-Geräte, die ebenfalls weitgehend „unsichtbar“ sind, nicht ganz vergessen:
Crozat eignet sich auch zur Querdehnung, kann bei jedem Getränk im Mund verbleiben, und das Ergebnis ist nicht im voraus festzulegen, sondern mit Crozat kann man im ganzheitlichen Sinne sehen, mit welcher Zahnstellung man sich wohlfühlt - und abschließend die Spange zur Retention weiterbenutzen.

Viele Grüße,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 483
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Zurück zu "IzZ Info-Basis für zwanglose Zahnspangen, Hauptforum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
web tracker