Grüne Hüpfer: Fotos: aktive Platten für Lückenöffnung und Lückenschluss

Bei Anfragen wären folgende Angaben zur Person hilfreich:
A) Patient (Alter?)/ Eltern/ Lehrkräfte/ Zahnarzt / Zahntechniker/ Therapeuten o.ä.
B) Schon in Behandlung / Erst- bzw. Zweit-Behandlung suchend / unbetroffen interessiert o.ä.
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 447

Grüne Hüpfer: Fotos: aktive Platten für Lückenöffnung und Lückenschluss

Beitrag#1von ruebezahl » 15. Nov 2015 11:54

Liebe Leser,
diese schönen Kinder-Zahnspangen sind nicht wohlfeil, obwohl (oder weil) sie kostensparende Behandlung ermöglichen:
Bild

Der frühere Kieferorthopäde wollte mit einem wortgewaltigen Behandlungsplan vermutlich seinen Profit an diesem Patienten maximieren - durchaus auch auf Kasse - und hatte wahrscheinlich schon Schäden verursacht.
Als nächstes drohte dort eine Gaumennahtsprengung.
Obwohl in einer anderen Praxis dann festgestellt wurde, dass der Oberkiefer eher längs als quer eng ist. Leider war auch dieser Anbieter bracket-lastig.

Zwar in dichtgesiedelter Gegend, war der Behandlerwechsel noch durch weitere Umstände erschwert.
Die Kombination von Hauszahnarzt, um es nah zu haben, und einem kompetenten KFO-Labor wäre zwar formal möglich. Sofern nicht ein gemeiner Kassen-Gutachter die Sache dann abwürgt.
Aber der Zahnarzt zögerte mangels KFO-Erfahrung (verständlich), und der freie KFO-Techniker fühlte sich durch die massive Befunderhebung des Vor-Behandlers verschreckt. Obwohl auch er fand, dass das Gebiss gar nicht so schlimm aussieht, und die Fehlstellungen mit aktiven Platten aussichtsreich zu beheben wären.

Durch beharrliche Weitersuche im Nahbereich führte die Odyssee in eine Praxis (nicht in meiner Positivliste), die mit der Befunderhebung auf dem Teppich blieb, aber wo man zunächst auch wie üblich mit „erst lose Spange (noch Milch-5er da), dann Brackets“ verfahren wollte.
Hier gelang es schließlich, einen Plan ohne feste Spange auszuhandeln, bzw. „Bracketspange vorbehalten auf Nach-Antrag.“ Wo man dann argwöhnen könnte, ob derartige herausnehmbaren Spangen die Behandlungsaufgaben auch tatsächlich erfüllen können.
Hier geben die gezeigten, von einem qualifizierten Labor gebauten Exemplare aber Entwarnung. Sie passen zu den geplanten Korrekturen, wobei man zur Lückenöffnung hier durchaus auch nach vorn arbeiten kann.

Soweit für diesmal,
Rübezahl
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 483
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grüne Hüpfer: Fotos: aktive Platten für Lückenöffnung und Lückenschluss

Beitrag#2von Anke » 16. Nov 2015 00:02

Ich bin nun die Mutter der Trägerin dieser schönen Spangen. Dank der Unterstützung der Verfasserin hatten wir die Kraft hartnäckig weiter nach einer zwanglosen Behandlung für unsere inzwischen 11jährige zu suchen. Ich hatte schon fast die Hoffnung auf gegeben, wurde hier aber immer wieder bestärkt. Nun stehen uns erst mal ca. 1 1/2 Jahre mit Schrauben an diesen schönen aktiven Platten bevor. Dann sehen wir weiter. Und werden sicher wieder Unterstützung bei der Verhinderung von Brackets finden. Wir sollen übrigens zur Zeit nur die seitlichen Schrauben drehen, die mittlere oben erst "später". Danke und weiter so!
Anke
 


Zurück zu "IzZ Info-Basis für zwanglose Zahnspangen, Hauptforum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker