Adamsklammer Modifikationen !!!

Bei Anfragen wären folgende Angaben zur Person hilfreich:
A) Patient (Alter?)/ Eltern/ Lehrkräfte/ Zahnarzt / Zahntechniker/ Therapeuten o.ä.
B) Schon in Behandlung / Erst- bzw. Zweit-Behandlung suchend / unbetroffen interessiert o.ä.
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2445

Adamsklammer Modifikationen !!!

Beitrag#1von Parapsycho » 6. Dez 2009 13:51

Hallo Larissa und alle anderen die Klammern biegen können :-)

Habe eine Frage :

Bei Zähnen mit ganz geringer Zahnkronenhöhe, oder noch nicht komplett durchgebrochenen bleibenden 6ern, ist es ja sehr schwer eine Adamsklammer dran zu biegen.Der Steg der Klammer soll ja im oberen drittel liegen.

Wie biegt Ihr Adamsklammern die an Milchzähnen oder "kurzen" Zahnkronen guten Halt bieten ???

Für Fotos und eine Biegeanleitung wäre ich sehr dankbar !!!!!

Vielen Dank schon mal im voraus !
Parapsycho
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Parapsycho777 » 6. Dez 2009 14:21

noch ein kurzer Nachtrag zum Thema : sehr oft ist distal am 6er das Zahnfleisch sehr hoch und man kann kein diestales Öhrchen der Adamsklammer biegen.

Was macht Ihr dann ?

Ist es heute nicht mehr üblich Pfeilklammern statt Adamsklammern zu biegen ?

Milchvierer,Milchfünfer und bleibender Sechser.Würde gerne mal testen für diesen Fall , Pfeilklammern zu biegen.

Wie sind Eure Erfahrungen damit ?

Meine Chefin mag auch keine C-Klammern (also Einarmige Klammern), sie sagt das diese Klammern nicht so gut aktivierbar sind, wie Adamsklammern.
Parapsycho777
 

Klammern / Halt an ungriffigen Zähnen

Beitrag#3von ruebezahl » 7. Dez 2009 21:06

Liebe Aktive,
Platten, die richtig Arbeit verrichten sollen, brauchen guten Halt. Sie sollten nicht aussteigen oder lose im Mund herumklappern.

Wo wenig Zahn-Relief ist, kann man sich mit einem Plastikschildchen an der Adamsklammer oder Drahtschlaufe helfen. Das gibt dann aber ein reines Halteelement, kein Arbeits-Element (außer an einem Schraubsegment).
Adamsklammern habe ich schon an allen Zähnen gesehen (siehe z.B. Zahnspangen-Galerie A), z.B. bei Lückenöffnung oder eben wenn die 6er noch zu kurz sind.

Wenn aber das, was von einem zu fassenden Zahn oberirdisch liegt, gar zu kurz oder konisch ist, kann man auch zahnfarbene Huckel (Attachments) aufkleben. Das ist bei Korrekturschienen-Behandlungen beliebt, aber ermöglicht z.B. auch die Extrusion von Zähnen mit Platten (offene-Biss-Tendenz bei Erwachsenen).

Aber auch mit Kaukraft Kiefer-Formern lassen sich viele Arbeiten verrichten (auch Lückenöffnungen), während die 6er noch wachsen oder reihenweise Seitenzähne wechseln: www.sanfte-zahnklammern.de/k3f/k3f.html

>ist distal am 6er das Zahnfleisch sehr hoch und man kann kein diestales Öhrchen der Adamsklammer biegen
++ Dann lässt man es eben weg, das habe ich auch schon gesehen.
Pfeilklammern:
wenn man Übung darin hat, warum nicht?
Fachleute fragen:
In meiner Linkliste www.sanfte-zahnklammern.de/linkliste/linkliste.html stehen unten bei BILDERSCHAU AUF HERSTELLERSEITEN einige KFO-Labors, wo man noch Expertise einholen kann.

Beste Bastlergrüße, hordeotech
Benutzeravatar
ruebezahl
Site Admin
 
Beiträge: 483
Registriert: 07.2006
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "IzZ Info-Basis für zwanglose Zahnspangen, Hauptforum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker